Dresdner Eislöwen 2018/2019

  • https://www.tag24.de/nachricht…it-gegen-heilbronn-992459


    Der letzte Abschnitt von elu lädt zum Kopfschütteln ein


    Gesendet von meinem BLA-L29 mit Tapatalk

    ahhhhhhahahaha :rofl::rofl:

    Am letzten Spieltag die Abstiegsrunde vermieden und nun von Meisterschaft brabbeln. :seestars:

    Sehen wir erst mal zu, dass wir gescheit gegen Heilbronn aussehen. Von Siegen sprechen wir mal gar nicht.


    Gibst eigentlich ein Bus nach HB am Freitag?

  • Anzeige
  • Ich kann den Absatz durchaus nachvollziehen. Gratton hat das Minimalziel erreicht, mit dem Team die Klasse zu halten, aber so wirklich im Griff hat er die Truppe nicht. Das UZ war zuletzt katastrophal, gegen Kassel wurden einem oft defensive Stellungsfehler aufgezeigt und generell sind wir nach wie vor weit unter der Erwartungshaltung. Der Job hier war sicher undankbar, aber generell wäre es imo gut auch auf dieser Stelle neuzubesetzen. Es sei denn die Jungs schaffen es noch richtig zu überraschen - im Artikel übertrieben mit dem bösen M-Wort ausgedrückt. Ich hack' ja auch gern auf elu rum, aber hier trifft er es auf den Punkt.

  • Sehe ich ähnlich.

    Ein gescheiten Spielaufbau ließ man selbst beim 6:2 gegen Tölz 30 Minuten lang vermissen. Häufig wird die Scheibe vorgespielt und alle laufen geradlinig nach vorne. Unsere Unterzahl ist eine Katastrophe und wirklich Fortschritte habe ich auch keine festgestellt. Disziplin und Pünktlichkeit ist auch so eine Sache.

    Ich bin dem Trainer dankbar, dass er für den Klassenerhalt gesorgt hat aber bei einen Neuanfang sehe ich auch auf der Trainerposition handlungsbedarf. Das sollte allerdings erstmal alles ruhen, bis wir Sommerpause haben.

  • Seh ich nicht ganz so. Möchte mir gar nicht ausmalen, wie es nach dem Saisonstart noch hätte kommen können. Klar die Defizite, die ihr ansprecht sind unübersehbar und möglicherweise hat das auch etwas mit dem Trainer zu tun aber auf dem Eis steht er nicht. Dass das Team bei Rückschlägen sich relativ schnell vom Gameplan hat abringen lassen, hat man auch oft gesehen und das ist nur bedingt Trainersache. Das wurde ja auch mehrfach in den PK's angesprochen.

    Wichtig wäre aus meiner Sicht etwas Kontinuität in das Geschäft zu bringen. Wenn man den Trainer wechseln will - bittesehr- aber dann sollte man den Kandidaten auch jetzt schon an der Leine haben, dass er beim Aufbau des nächsten Teams auch mitwirken kann und nicht erst wieder im Sommer anfangen zu suchen. Es war ja schon bei Steer der Fall, dass er nur noch punktuell und relativ spät bei der Kaderzusammenstellung mitwirken konnte und Gratton musste auch mit dem zurecht kommen, was da war.