Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark

  • Die Schweiz zeigt, was Qualität und Entwicklungspotenzial ist. Ich hoffe, dass man es in Deutschland schafft eine ähnliche Entwicklung zu

    Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt :pfeif:

    man müsste halt mal über den „eigenen Schatten springen“ und bereit sein von den Erfolgreichen zu lernen, wenn möglich auch einfach „abzukupfern“, z.B. die AL-Lizenz-Regelung zu Gunsten einer konsequenten Nachwuchsförderung überarbeiten, Und: das alles mit Plan und Ziel umsetzen. Theoretisch...

  • Anzeige
  • Wow, dass Kanada mit diesem Kader bei der WM ohne Medaille nach hause fährt, ist schon eine Sensation!

    Irgendwas muss dort teamintern überhaupt nicht gestimmt haben. Auf dem Eis hat da so einiges nicht gepasst und sicher auch neben dem Eis nicht.


    Hattrick   hockeyfanatiker

    Normal müssen wir nichts mehr machen - habe letztens hier erst gelesen, dass wir mit der Schweiz auf Augenhöhe wären :schulterzuck::hammer:

  • Jetzt lass doch mal die Polemik weg. Natürlich müssen wir viel tun, aber es stimmt eben auch, dass wir mit den Schweizern (fast) auf Augenhöhe agieren. Es kommt halt immer auf die aufgebotenen Teams an. Das sieht man ja auch an den Ergebnissen gegen die Eidgenossen. Das sind 50/50- Spiele. Dazu kommt, dass diese Feststellung sich ja nicht rein auf das DEB- Team bezogen hat, sondern allgemein gilt für die so genannten mittleren Nationen, die zwar von der Schweiz angeführt werden, wozu sie aber nach wie vor zu zählen sind.


    Mich beschleicht das Gefühl, dass hier einige vor dem Hintergrund der eigenen Verbitterung argumentieren, ob der Probleme im deutschen Haus.


    Unser Team kann sich mittlerweile wieder sehen lassen und kann gegen jeden Gegner gewinnen. Speed und vor allem Taktik stimmen. Das ist aber kein Grund sich zurückzulehnen oder die Augen vor dem Ist- Zustand zu verschließen und dazu gehören die Schwächen genauso wie die Stärken.


    Außerdem kann die Schweiz als Nicht- EU- Land ganz anderes regulativ tätig sein als Deutschland. Daher dienen sie auch nur bedingt als Blaupause. Wir haben andere Voraussetzungen und dazu gehört auch der geschichtliche Werdegang, daher brauchen wir auch andere Lösungen.


    Fakt ist aber: die A- Gruppe ist leistungstechnisch enger zusammengerückt und die Anzahl derer, die mal für eine Überraschung gut sind, ist größer geworden. Dazu gehört auch Sturm sei Dank unser Team.

  • Lest euch mal die Kommentare der Schweizer zu Olympia durch. Die hätten am liebsten die Staatstrauer ausgerufen. Das kann nächstes Jahr wieder anders ausschauen. Und obwohl die Schweiz uns seit Jahren etwas vor raus ist gewinnen wir gefühlt die wichtigen Spiele meist gegen sie.
    Es ist aber eben so, dass WM Spiele viel enger geworden sind. Mit etwas Glück hät ma auch ins Viertelfinale kommen können. Mit etwas Pech bei Olympia in der Vorrunde ausscheiden können. Es entscheiden oft so Kleinigkeiten, da darf man nicht immer nur aufs blanke Ergebniss schauen. Diese Wm lag es extrem an der Effizienz vorm Tor. Aber wir konnten in jedem Spiel mithalten.


    Gesendet von meinem SM-J510F mit Tapatalk

  • Wow, dass Kanada mit diesem Kader bei der WM ohne Medaille nach hause fährt, ist schon eine Sensation!

    Irgendwas muss dort teamintern überhaupt nicht gestimmt haben. Auf dem Eis hat da so einiges nicht gepasst und sicher auch neben dem Eis nicht.


    Hattrick   hockeyfanatiker

    Normal müssen wir nichts mehr machen - habe letztens hier erst gelesen, dass wir mit der Schweiz auf Augenhöhe wären :schulterzuck::hammer:

    ... wenn wir nach oben schauen vielleicht 😃 - drücke den Schweizern jedenfalls heute die Daumen!

  • OlafSBR Wir sind ohne die Prominenten Abgänge in der Nationalmannschaft stand jetzt einfach nicht mehr so gut wie bei Olympia, oder den vergangenen Turnieren. Der Input der jungen Spieler wie Eisenschmid, Michaelis, Tiffels und Wiederer die ausnahmslos in NA spielen ist gut, aber eben nicht Planbar aufgrund der Termine. Die Spieler haben einfach NOCH nicht die Klasse von Reimer, Goc. einen Ehrhoff kann man in Deutschland einfach nicht ersetzten, auch das fehlen von Fauser, Wolf macht sich bemerkbar.

    Mit Dominik Bokk kommt auch noch ein richtig guter junger deutscher Spieler in NA die Chance, ich denke, dass der spätestens in der 2. runde gedraftet wird. Sturm ist ihm gegenüber ja eher kritisch eingestellt.


    Wenn du in diesem Team jetzt noch das herzstück Inform von Leon Draisaitl nimmst, dann kann es auch mal gegen südkorea und dem Klassenerhalt eng werden. Edmonton wird nicht immer so früh Sommerpause haben, was macht man dann in Deutschland?


    Mir ist es klar, dass man nicht mal kurz 20 Spieler von der Qualität eines LD aus dem 3D-Drucker holen kann, deshalb muss der Stamm der Nationalmannschaft erst mal einen gewissen Qualitätsstandard erreichen, der ist bei den Schweizern durchaus gegeben, da wird dann halt der Kader nach Möglichkeit mit NHL-Spielern ergänzt, die sind aber keinesfalls in Abstiegsgefahr wenn mal keiner kommt. Wobei wir beim nächsten Punkt angekommen sind. Die Schweizer schaffen es die letzten Jahre häufig talentierte Spieler in den ersten Draftrunden zu platzieren, woher kommt das? Bessere Jugendausbildung, Frühe Einsätze in der NLA und die generell höhere Qualität in der Liga.

    Für die Vereine ist es Billiger Eishockeydeutsche zu holen, als selber auszubilden, darunter leidet zwangsläufig die Qualität der Nationalmannschaft. anstelle von einem Zweiflaggenspieler könnte auch ein 17/18 Jähriger in der DEL Einsätze sammeln.

  • Was die Schweiz hier spielt ist wirklich beeindruckend. Läuferisch, taktisch und physisch ist das sehr solide.

    Ich für meinen Teil will nicht immer so dastehen, als würde ich das deutsche Eishockey schlecht machen wollen oder schlechter reden als es tatsächlich ist - das was die Schweiz hier abliefert und auch gegen Kanada und Finland abgeliefert hat, ist einfach ein ganzes Level höher als die Leistung unseres Teams (zumindest bei dieser WM). Bei dieser WM ist da einfach ein deutlicher Niveauunterschied zu sehen. Die Art und Weise wie die Schweiz auftritt, mithält und Spiele gewinnt ist einfach eine ganz andere als die unserer Mannschaft.

  • Ein hochinteressantes Spiel zweier unterschiedlicher Herangehensweisen.


    Einzige Gemeinsamkeit: beide Teams nehmen das Körperspiel als Grundlage .


    Die Schweizer fahren eine klare Kontertaktik, mit Stretchman an der Blauen, der den Offensivpass annehmen und verwerten soll, Schweden möchte sich ins Angriffsdrittel kombinieren.


    Bis jetzt steht es Unentschieden, wobei die Phase vor dem 2:2- Ausgleich der Schweden das bisher beste war, was ich bisher bei dieser WM gesehen habe. Schweden schnürte die Eidgenossen dermaßen im eigenen Drittel ein, dass diese nach fast 4min am Stück, in denen sie nicht wechseln konnten, entsprechend blau wurden und schließlich eine Strafe ziehen mussten, in deren Folge auch das 2:2 fiel.


    Das war Hockey aus dem Lehrbuch.

  • Regelkunde: Wer hat die Strafe wie die zweite Strafe gegen Josi eben in seinem Eishockey-Leben schonmal gesehen und wer hätte das auf Anhieb gewusst?

    Lone Wolf


    Hinweis: Die Übernahme dieses Beitrages oder Teile dieses Beitrages in eine Lokalzeitung, einen Online-Auftritt oder ein sonstiges Presserzeugnis eines Druckwerks mit "Süd" im Namen ist ohne meine schriftliche Erlaubnis untersagt.


    Der schwarze Schwan

  • Gewusst und schon gesehen, ein Spieler, der von außerhalb der Eisfläche die Bewegung der Scheibe oder eines Gegenspieler beinflusst, der bekommt zwei Minuten wegen Behinderung.

    Er hätte halt mit beiden Schlittschuhen auf dem Eis stehen müssen.


    BTW: Jedes mal, wenn ein Spieler, der sich von der Bank aus auf/über die Bande lehnt, die Scheibe berührt, sind das eigentlich 2 Minuten...... ;)


  • Er hätte halt mit beiden Schlittschuhen auf dem Eis stehen müssen.

    Mit beiden oder reicht einer?


    Und dass Du das gewußt hast, das überrascht mich natürlich nicht. :) - Aber ich glaube in einem handelsüblichen deutschen Eisstadion wären bei dieser Strafe gegen das Heimteam die Becher geflogen und die Schiris mal wieder als die Deppen der Nation tituliert worden.

    Lone Wolf


    Hinweis: Die Übernahme dieses Beitrages oder Teile dieses Beitrages in eine Lokalzeitung, einen Online-Auftritt oder ein sonstiges Presserzeugnis eines Druckwerks mit "Süd" im Namen ist ohne meine schriftliche Erlaubnis untersagt.


    Der schwarze Schwan

  • Es müssen wirklich beide Schlittschuhe auf dem Eis sein.

    In Sachen Wechselfehler reicht es ja schon wenn nur ein Schlittschuh auf der Bank ist, dann bist du schon "auf der Bank" und nicht mehr "auf dem Eis"


    Aber ich glaube in einem handelsüblichen deutschen Eisstadion wären bei dieser Strafe gegen das Heimteam die Becher geflogen und die Schiris mal wieder als die Deppen der Nation tituliert worden.

    Vermutlich.

    Aber es hat ja heute die Gastmannschaft erwischt ;)

  • Okay. Glaub Dir.

    Aber ich meine mich mal an eine Situation zu erinnern, wo ein Spieler noch mit einem Fuß auf dem Eis war und erst mit einem Fuß auf der Bank und da wurde dann Wechselfehler gegeben. Kann aber auch ein Irrtum meinerseits sein.

    Lone Wolf


    Hinweis: Die Übernahme dieses Beitrages oder Teile dieses Beitrages in eine Lokalzeitung, einen Online-Auftritt oder ein sonstiges Presserzeugnis eines Druckwerks mit "Süd" im Namen ist ohne meine schriftliche Erlaubnis untersagt.


    Der schwarze Schwan