Fußball CL und EL 2017/2018

  • Kahn war auch ein Grund, genauso wie Karius auch ein Grund war, dass Liverpool im Finale war.

    Hauptsächlich lag der Grund für mich 2002 aber bem einem "once in a liftetime" einfachen Weg in der K.O. Runde. Der erste echte Gegner war erst Brasilien im Finale.

    Nicht gänzlich falsch... Aber die Leistung von Kahn bei der WM 2002 nur ansatzweise mit der von Karius in der CL-Saison zu vergleichen ist schon dreist. Auch in dem einfachen Weg bei der WM 2002 war Kahn der entscheidende Faktor mit einigen Wahnsinnsparaden gegen die übermächtigen Paraguayos, Amis und Südkoreaner. Und natürlich Ballack in den wichtigen Momenten mit den (wenigen) Toren... Karius hat quasi in jedem Spiel gewackelt und ist jetzt im Finale endgültig gefallen. Kahn war überirdisch im Turnier und hat dann aus dem Nichts den Fehler im Finale gemacht. Das ist schon ein Riesenunterschied!

  • Anzeige
  • Natürlich ist Kahn um Klassen besser, als es ein Karius (vermutlich) jemals sein wird. Trotzdem ist es immer noch ein Mannschaftssport und hat er die WM nicht alleine (fast) gewonnen oder das Finale alleine verloren und so ist es auch bei Karius.

    Lone Wolf


    Hinweis: Die Übernahme dieses Beitrages oder Teile dieses Beitrages in eine Lokalzeitung, einen Online-Auftritt oder ein sonstiges Presserzeugnis eines Druckwerks mit "Süd" im Namen ist ohne meine schriftliche Erlaubnis untersagt.


    Der schwarze Schwan

  • Kahn hat trotz Handverletzung das Finale gespielt. Und konnte im entscheidenden Moment den Ball nicht festhalten.

    Karius hatte wohl wegen des harten Einsteigen von Ramos eine Gehirnerschütterung, was zu den fatalen Aussetzern führte.


    Vergleich hinkt natürlich gewaltig. Einen Könner und Ehrgeizling wie Kahn wird der Karius nicht mehr werden. Also, dann halt ein anderer Vergleich: Matthäus hat wegen eines neuen, ungewohnten Schuhs 1990 Brehme den Elfer schießen lassen...

    Zwei Weltklasse Spieler verglichen, die Welt ist wieder im Gleichgewicht

    ^^:thumbsup:

    Gernot Tripcke(2001):
    Für mich ist das vor allem eine sportpolitische Frage. Ich glaube, dass Auf- und Abstieg zur deutschen Sporttradition gehören.