NHL 17/18

  • Anzeige
  • Es wird gemunkelt das die Oilers gewillt sind Leon zu traden. Kandidat 1 wären wohl die Avs, von denen man im Gegenzug Duchene und Barry bekommen würde. Andere Quellen melden das es sich hierbei auch um Taktik handelt um eventuell McD und Drai dazu zu bringen von ihren hohen Forderungen zu kommen. Momentan stehen 13mio für McD und 9mio für Leon für je 8 Jahre im Raum. Man will McD auf ca.11 und Leon auf ca. 7,5 bringen dann hätte man zusammen 18,5mio eingefroren über die nächsten 8 Jahre. Da in dieser Zeit der Cap steigen wird bedeutet das deutlich mehr Spielraum für Chiarelli.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Shattenkirk zu den Rangers (wie erwartet) - aber zu richtigen Discountpreisen (4 Jahre, 6,65 Mio per) - gerüchteweise hatten Teams bis zu 7 Jahre 7,5-8 Mio per geboten

  • Shattenkirk zu den Rangers (wie erwartet) - aber zu richtigen Discountpreisen (4 Jahre, 6,65 Mio per) - gerüchteweise hatten Teams bis zu 7 Jahre 7,5-8 Mio per geboten

    v.a. die Laufzeit des Vertrages ist hier der Knackpunkt.
    Angeblich waren Verträge mit bis zu 7 Jahren a 7,5 mio. auf dem Tisch. Das ist ein dicker Discount für ein team das wahrscheinlich auch nächste saison kein top contender sein wird.
    Im Osten sind sowohl Pens als auch Habs und auch wenn sie bisher der Looser der FA sind die Caps stärker einzuschätzen.


    Interesannt auch was Dallas so macht- eine Top Line aus Ben - Seguin - Spezza und Hanzal als No.2 C klingt nach ordentlich power.


    MIller zu den Ducks.


    Insgesamt sind einige Verträge schon sehr teuer geworden, die Sharks mit 6 Mio. 1 year für THornton, und wichtig die resigns. Marleau wird damit wohl auch zurück sein.

  • Der trend free agents mit wahnsinnig überteuerten verträgen auszustatten geht zurück wenn ich an die signings denke die noch vor drei oder mehr jahren ausgehandelt wurden.


    Unter 6mio $ bekommen die teams keinen top pairing defender, den deal mit shattenkirk ist für mich demnach nicht übertrieben und die laufzeit ist auch überschaubar.


    Thornton ist immer noch ein top center, 6mio für ihn sind auch hier ok, zumal auch nur für 1 jahr vertragslaufzeit.


    Es sind noch ein paar hochkaräter am markt wie vanek, radulov oder marleau die vor paar jahren noch am ersten tag mit übertriebenen verträgen gelockt worden wären

  • Was ist eigentlich mit Draisaitl?
    Sein Vertrag in Edmonton ist ja nur für 16/17,ist er in Verhandlungen mit den Oilers?

    Ja, ist er. Als RFA haben die Oilers auch das primäre Recht mit ihm zu verhandeln, da darf dann keiner zwischenfunken bis zu einem gewissen Zeitraum. Falls man sich bis zu diesem bestimmten Zeitpunkt nicht geeinigt hat, dürfen auch andere Teams ihre Angebote abgeben. Der Oilers GM Peter Chiarelli hat aber bereits angekündigt, dass man für Draisaitl bei jedem Angebot mitgehen wird, sprich entweder ein gleichwertiges oder gar besseres Angebot an Leon abgibt.

  • Der Zeitpunkt an dem jeder andere 'dazwischenfunken' darf, ist der 01.07., denn ab da hat er keinen gültigen Vertrag mit den Oilers mehr.
    Er kann sich mit jedem anderen Team auf einen Vertrag einigen und diesen dort unterzeichnen. Edmonton kann dann dieses Angebot 'bestätigen' und behält den Spieler zu den ausgehandelten Konditionen (Gehalt und Laufzeit, Verbesserungen der Konditionen sind ab Abgabe des Offer Sheet NICHT möglich! - das ist der Vorteil, wenn ein Spieler noch Restricted Free Agent ist - somit behält der Club die Kontrolle über die Situation des Spielers).
    Kann oder will der Club das Angebot nicht bestätigen (Stichwort Salary Cap), so muss der Club bei dem der Spieler den Vertrag unterschrieben hat eine Kompensation in Form von Draftpicks leisten. Die Höhe hängt dabei von der durchschnittlichen Gehaltshöhe ab.
    http://mynhltraderumors.com/20…nts-2008-2017/2017/06/02/


    Es ist aber eher unüblich, dass andere Vereine 'offer sheets' (Vertragsangebote) an RFAs abgeben. Wieso weiß niemand so recht, aber es ist mehr oder weniger ein ungeschriebenenes Gesetz unter den GMs der Clubs. Schade, da das dem Sommer noch etwas mehr Würze verleihen würde und Teams mit Capproblemen und teuren RFAs ein super Ziel für Offer Sheets wären und die Regeln es ja hergeben.

  • Sollte mcdavid wirklich zischen 11 und 13 Mio$ ab nächster saison bekommen, kann man sich keine 9mio oder gar mehr für draisaitl leisten. Und da davon auszugehen ist daß beide dann auch long term verträge unterzeichnen müsste man ziemlich in den spagat gehen um die capobergrenze nicht zu überschreiten.


    Bestes beispiel chicago, toews und kane beide belasten den cap mit 20mio, dazu mit keith und seabrook zusammen mit 13mio, da bleibt dann hochgerechnet nichts mehr groß übrig für einen weiteren monstervertrag, deswegen hat man sich auch schön früh vorzeitig von panarin getrennt.

  • Bestes beispiel chicago, toews und kane beide belasten den cap mit 20mio, dazu mit keith und seabrook zusammen mit 13mio, da bleibt dann hochgerechnet nichts mehr groß übrig für einen weiteren monstervertrag, deswegen hat man sich auch schön früh vorzeitig von panarin getrennt.

    Man muss dabei aber auch sagen, dass Saad mit seinen 6 Mio Cap Hit auch kein Leichtgewicht ist.

  • Stimmt so auch nicht ganz, da Saad's Vertrag noch ganze vier Spielzeiten läuft (17/18, 18/19, 19/20, 20/21).
    Aber vom Prinzip her hast du natürlich Recht. Auch wenn ich schon der Meinung bin, dass den Hawks jeder Vertrag über 5 Mio. USD jetzt schadet. Aber solange man Leute wie Sharp für unter 1 Mio. USD wieder zurückholen kann, weil sie nochmal bei dir spielen wollten, hilft das natürlich enorm weiter.

  • Die Blackhawks haben Panarin hergegeben, weil sie einen LW brauchen, der mit Toews funktioniert. Und der einzige, der das je tat, war Saad. Dazu kommt, dass Panarin ab nächste Saison eh zu teuer geworden wäre.


    McJesus wird 13,5 Mio bekommen ,es sei denn, er verzichtet von sich her, um mehr SPielraum zu lassen, Draisaitl wird zwischen 8 und 9 bekommen. Modell Penguins/Blackhawks. Deren Tandem verdienen zwar zusammen etwas weniger, allerdings war bei der vertragsunterzeichnung damals der Cap bei 65 Mio und nicht bei 73 Mio.


    Offer Sheets sind sehr selten weil jeder GM weiss, dass damit sofort der Bumerang zurück kommt und seine Stars geoffersheeted (geiles Wort) werden. Und niemand will junge, aufstrebende Leute verlieren.