SC Riessersee 2017/2018

  • Anzeige
  • Das Sommertheater beginnt also in Garmisch am 26.03. mit dem ersten Akt...


    Man kann von Bader menschlich halten was man will, aber es war schon beeindruckend was er in den letzten 13 Jahren mit den vorhandenen Mitteln geschafft hat. Bin gespannt wer nun das Ruder übernehmen soll/wird.


    @Norm: Bei mir funktioniert der Link einwandfrei.

  • Hier noch ein Kommentar zur Entlassung von Bader von Christian Fellner Im Merkur


    Kündigung inkl. Hausverbot - starker Tobak. Mal schauen wie hier nachbesetzt wird. Dem Gesellschafter wird der ausgebliebene sportliche Erfolg nicht geschmeckt haben. Interessant wird es auch bezüglich dem Trainerposten. Ich vermute Weisenburger stellt im Moment alles in Frage, mittelfristig vielleicht sogar das Thema Tradition.

  • Eine fristlose Kündigung wäre ja nur durchsetzbar hätte Bader dem Verein oder seinen Vorgesetzten immensen Schaden zugefügt.
    Bin gespannt.....riecht nach Sommertheater.....zumal schon einige neue Spieler verpflichtet wurden.....
     ?(

  • Für mich kommt es weniger überraschend als das ganze Thema jetzt vielleicht klingt. Sportliche Gesichtspunkte waren da eher nicht ausschlaggebend. Ich halte mich mal mit Wertungen zurück, aber man merkt seit letztem Jahr eindeutig dass ein neuer Sheriff in der Stadt ist, und das bekam Herr Bader genauso zu spüren - und das nicht erst seit vorgestern.


    Unser SC Hollywood wird eben niemals langweilig und konform werden. ;)

    Against Modern Hockey!
    ''Die Ehrfurcht vor der Vergangenheit und die Verantwortung gegenüber der Zukunft geben fürs Leben die richtige Haltung''.

  • Au
    Weia.


    Das wird nicht gut ausgehen.


    Mein Tip: ein, max. zwei Jahre Größenwahn und dann Schluß. Ich hoffe nicht, aber ich fürchte es.


    Wenn ich schon "Europas schönste Sportsbar, Hall-of-Fame, deutsches Eishockeymuseum" lese, kriege ich Flashbacks zu "Real Madrid des Eishockeys". Auf den neuen Geschäftsführer bin ich schon gespannt.

  • Der letzte Absatz in Fellners Kommentar war einer der ersten Gedanken die ich hatte als mich die Nachricht erreicht hat.
    Welche Gründe Weisenburger anführen wird, dürfte wohl jeden interessieren, denn so eine fristlose Kündigung geht ja zum Glück nicht so einfach.


    @Libor: Sind da etwa gewisse Parallelen zu erkennen...

  • Nun ja, man darf auch erst Mal nicht vergessen, aus welcher Branche Weisenburger kommt. Da ist viel Pompöses ganz normal. Das er das Stadioncafé umbauen will, hab ich schon gehört und kann zumindest den Ansatz nur begrüßen. Egal was, aber da muss wirklich was passieren. Eine nette Sportsbar wenn er dort aufziehen kann, finde ich nicht falsch. Warum Bader sich da querstellt, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Sicherlich, das vorhandene Geld sollte in Beine investiert werden. Aber auch in Steine muss man investieren. Und so wie ich den Eindruck gewonnen habe, gehört der SCR finanziell nicht mehr zu den armen Kirchenmäusen der Liga.


    Ich hoffe allerdings auch, das es nicht so endet, wie es @Libor versucht, Vorauszusagen. Ein ordentlicher Geschäftsführer und dazu hoffentlich einen anständigen sportlichen Leiter und ich denke, dass der SCR trotzdem weiter in ruhigen Gewässern fahren kann.

  • diese Nachricht kommt schon irgendwie überraschend - immerhin ist Bader von aussen gesehen in den letzten Jahren das Gesicht des SC Riessersee gewesen. Und auch wer ihm kritisch gegenüber steht ( daran hat Bader manchmal ja selbst auch gearbeitet ;-) ), zollt ihm doch für das was er dort geleistet hat trotzdem Respekt. Und man kann sich schon die Frage stellen: wo wäre der SCR heute, wenn Bader nicht gewesen wäre.


    So streitbar wie sich Bader in den letzten Jahren gezeigt hat - und das sogar doch sehr erfolgreich - wird er sich wehren und dem Investor sicher einige unangenehme Momente bescheren, nicht zuletzt auch durch seine wohl auch gute Vernetzung bei den Medien. Und bei seiner noch offenen Vertragslaufzeit wird er für den Investor auch nicht ganz billig sein.


    Und angesichts der Erfahrungen aus der "Vor-Bader-Zeit" des SCR mit Investoren/Mäzenen drängt sich auch die berühmte "Quo vadis ..." Frage auf.

  • Entspannt euch. Lasst erstmal beide Parteien ausführlich zu Wort kommen, dann kann man sich immer noch seine Meinung bilden.
    Ihr könnt davon ausgehen dass die Kündigung keine Kurzschlussreaktion war und durchaus ein Plan in der Schublade steckt wie es weitergehen soll. Ich habe diesbezüglich schon eine Vorahnung, aber warten wir mal ab was die kommenden Tage bringen.

    Against Modern Hockey!
    ''Die Ehrfurcht vor der Vergangenheit und die Verantwortung gegenüber der Zukunft geben fürs Leben die richtige Haltung''.

  • Entspannt euch. Lasst erstmal beide Parteien ausführlich zu Wort kommen, dann kann man sich immer noch seine Meinung bilden.
    Ihr könnt davon ausgehen dass die Kündigung keine Kurzschlussreaktion war und durchaus ein Plan in der Schublade steckt wie es weitergehen soll. Ich habe diesbezüglich schon eine Vorahnung, aber warten wir mal ab was die kommenden Tage bringen.

    Weißt du wirklich mehr oder sind das nur Mutmaßungen? Ich hoffe doch du hast Recht und es ist wirklich keine Kurzschlussreaktion.

  • Die Entlassung Baders ist natürlich schon ein Paukenschlag. Aber jetzt wird man erst mal abwarten müssen, was in naher Zukunft noch an zusätzlichen Informationen rauskommt.


    Mit der fristlosen Kündigung wird ja sicher auch eine fristgerechte einhergegangen sein und auch ein 5-Jahresvertrag wird irgendeine Kündigungsklausel haben. Da geht es im Zweifel jetzt dann halt ums finanzielle

    Kündigung inkl. Hausverbot - starker Tobak.

    Ist nicht wirklich unüblich bei einer fristlosen Kündigung dann auch Hausverbot zu erteilen, vor allem bei Führungspositionen.

  • Ich habe diesbezüglich schon eine Vorahnung, aber warten wir mal ab was die kommenden Tage bringen.

    Hmmmm ... Penzberg - Garmisch knapp 40 km. Ich hoffe mal, dass Deine Vorahnung nichts damit zu tun hat.


    Im Ernst, wer redet denn von Kurzschlussreaktion? Man kann sagen, was man will, aber eine fristlose Kündigung bei diesen sehr speziellen Garmischer Verhältnissen sieht für mich nicht nach cleverer Planung aus. Wenn man nicht mehr mit jemandem zusammenarbeiten will, dem man vorher einen 5-Jahres-Vertrag gegeben hat, dann könnte man auch anders als mit einer fristlosen Kündigung anfangen. So macht das jedenfalls keinen seriösen Eindruck. Man muss auch mal im Interesse der Sache mit jemandem zusammenarbeiten können, der einem nicht zu 100% gefällt.


    Und wenn Bader beim SCR keine Rolle mehr spielen soll, dann muss das wenigstens extrem sorgfältig geplant sein. Bader ist doch offenbar in alles, was den Sport und das Wirtschaftliche angeht, engstens eingebunden. Ich finde immer den Spruch "XY ist der Verein XY" doof, aber hier dürfte er wohl mal richtig sein. Und die komplette Einbindung von Bader in die einheimische Wirtschaft, an die größeren und großen Sponsoren, in die DEL2, an den Trainer und die Mannschaft einschließlich sein wohl ziemlich gutes Netzwerk wirft man mit einer fristlosen Kündigung über Bord? Wie soll das denn so schnell ersetzt werden - nur mit Geld?