NHL 17/18

    • Hattrick schrieb:

      Dann dürften die 9 Millionen für Leon auch drin sein. Bei dem Vertrag den McDavid abgestaubt hat glaube ich kaum, dass sich Leon mit 8 oder 7 Millionen zufrieden gibt.
      Mit Blick auf den Kuznetsov Deal ist das auch verständlich.
      Ich glaube nicht das Leon 9 Mio bekommt. McDavid hätte deutlich mehr haben können hat aber auf Geld verzichtet um mehr Möglichkeiten für Neuzugänge zu geben. Hätte er 15 Mio gefordert dann hätte er Sie bekommen. Bob McKenzie, ein ausgewiesener NHL-Fachmann, hat gesagt das er seinem Agent sogar nachdem dieser 13,5Mio ausgehandelt hatte, angewiesen hat noch etwas herunterzugehen. Das wird von Leon nun auch erwartet. Ich denke er wird bei 7,5Mio, maximal 8Mio liegen. Nächstes Jahr läuft der Vertrag mit Darnell Nurse aus und auch dieser muss neu verhandelt werden. Will Edmonton Nurse behalten werden auch ein paar Mio fällig und da Nurse bekanntlich Leons Spezi im Team ist, könnte er mit einem kleinen Verzicht auch dessen Weiterverpflichtung sichern.
      It's a tough game, and you never want to take that aspect out of the game.
      Mark Messier
    • Werfen die NHL-Teams eigentlich Geld ab oder sind die ein Zuschuss-Geschäft für die Investoren? Im Fall von Gewinn ist der Salary-Cup ja ein riesen Ding für die Club-Besitzer, wenn da die Superstars wie Crosby und McDavid sogar auf Geld verzichten, nur um Erfolg zu haben.

      Auf jeden Fall find ich die Regel super, da die wirklich für Spannung sorgt. Könnte dem Fußball in Europa mal gut tun.
      Gernot Tripcke(2001):
      Für mich ist das vor allem eine sportpolitische Frage. Ich glaube, dass Auf- und Abstieg zur deutschen Sporttradition gehören.
    • Ocin schrieb:

      Sind im Regelfall ein Zuschuss Geschäft
      Du verwechselst das mit der DEL! In der NHL schreiben 2/3 aller Teams Gewinne, darunter alle 7 aus Kanada und diejenigen, die Verluste schreiben, die arbeiten daran diese zu verhindern und sei es eben auch mit einem Umzug in eine andere Stadt!

      forbes.com/nhl-valuations/list…ngIncome_sortreverse:true
      It's a tough game, and you never want to take that aspect out of the game.
      Mark Messier
    • @joe19 Der Link ist ja hier nicht wirklich sinnvoll, denn dass die Teams allesamt was wert sind dürfte denke ich klar sein und diese Statistik bezieht sich rein auf den Wert eines jeden Teams.

      Aber insgesamt habt ihr recht, das hat sich wohl innerhalb der letzten 10 Jahre doch deutlich verändert, mittlerweile machen die Mehrheit der Teams also tatsächlich Gewinne!

      2010/11 machten noch 18/30 Teams Verlust

      2016 sind es nur noch acht Franchises
      Sorry also für die falsche Antwort, da war ich wohl noch nicht wirklich up to date ;) Und danke an diejenigen, die mich verbessern konnten!
    • #1 Montreal Canadiens $76.9 M
      #2 New York Rangers $74.5 M
      #3 Toronto Maple Leafs $68 M
      #4 Chicago Blackhawks $34.4 M
      #5 Boston Bruins $33.5 M
      #6 Vancouver Canucks $29.6 M
      #7 Pittsburgh Penguins $25.7 M
      #8 Philadelphia Flyers $24.7 M
      #9 Dallas Stars $20.9 M
      #10 Calgary Flames $18 M
      #11 Edmonton Oilers $15.4 M
      #12 Washington Capitals $11.7 M
      #13 Winnipeg Jets $11.4 M
      #14 San Jose Sharks $7.1 M
      #15 Ottawa Senators $6.3 M
      #16 Colorado Avalanche $6.3 M
      #17 Detroit Red Wings $6.1 M
      #18 Minnesota Wild $5.6 M
      #19 St Louis Blues $3.2 M
      #20 Tampa Bay Lightning $3 M
      #21 New York Islanders $2.7 M
      #22 Buffalo Sabres $1.1 M
      #23 Los Angeles Kings $-400 K
      #24 New Jersey Devils $-0.9 M
      #25 Anaheim Ducks $-1.2 M
      #26 Nashville Predators $-2.2 M
      #27 Columbus Blue Jackets $-2.4 M
      #28 Arizona Coyotes $-8 M
      #29 Carolina Hurricanes $-15 M
      #30 Florida Panthers $-15.4 M

      Es geht um die Einkünfte von 2016!
      It's a tough game, and you never want to take that aspect out of the game.
      Mark Messier
    • Schon lustig zu lesen als Sharks Fan. Detroit bekommt die bessere Vertragslaufzeit und muss dafür etwas mehr zahlen. 5.3M ist finde ich ok und dafür man hat keinen untradebaren 7 Jahresvertrag am Hals.

      Detroits Problem ist längst nicht die maximal halbe Million die Tatar jetzt 'zu teuer' sein mag.

      Detroits Problem liegt doch an Verträgen wie Ericsson mit 4.25M und noch 3 Jahren Rest als 3. Reihe Verteidiger und 33 Jahren, Kronwall mit chronischer Verletzung als Held der Vergangenheit mit 4.75M, Helm als 30 jähriger 3. Reihe Spieler der technisch äußerst limitiert ist mit 3.85M und 4 Jahren Restlaufzeit und Abdelkader mit 4.25M und 6 Jahren Restlaufzeit als 30 jähriger der ein reiner Arbeiter ist. Glendening als 4. Reihe Spieler mit 1.8M. Dazu DeKeyser mit 5M und einer miesen Saison. Rechne sich da mal einer zusammen was diese Spieler gemeinsam zu teuer sind und dann vergleiche es mit dem vermeintlichen überbezahlten Betrag von den 'dicken Verträgen' eines Tatar + Nyquist - 2 Spieler die wirklich auch Qualität haben im Vergleich zu einem Helm beispielsweise.

      Zusätzlich kommt Sheahan mit 2 Toren in der ganzen Saison und Larkin mit einem schlechten Jahr, die kosten dem Team aber wenigstens kaum Geld.

      Ich denke das wiegt alles deutlich mehr als Nyquist und Tatar, an denen sich gern die Hauspresse und die Fans aufreiben. Würde man die Helms, Ericssons und Abdelkaders gegen Spieler mit Skil und Vertrag der Kategorie Nyquist und Tatat ersetzen würde das Team ganz anders spielen.

      So ist es ein unkreativer Haufen, dem es in der Mitte an Qualität fehlt und der zu viele Mitläufer hat, die langfristig die Kaderplätze blockieren.
      Ich denke beispielsweise eine Reihe Sheahan, Helm, Abdelkader ist die pure Geldverbrennung. Da stehen über 10M an Cap auf dem Eis und das wäre maximal eine Reihe für je 25 Punkte die rein defensiv orientiert sein würde. <X

      Ich würde als erster hier schreien, wenn Detroit auf die Idee kommen sollte, Nyquist oder Tatar zu traden. Die neben einem meiner Joe's :love:
    • trekronor schrieb:

      Schon lustig zu lesen als Sharks Fan. Detroit bekommt die bessere Vertragslaufzeit und muss dafür etwas mehr zahlen. 5.3M ist finde ich ok und dafür man hat keinen untradebaren 7 Jahresvertrag am Hals.

      Detroits Problem ist längst nicht die maximal halbe Million die Tatar jetzt 'zu teuer' sein mag.

      Detroits Problem liegt doch an Verträgen wie Ericsson mit 4.25M und noch 3 Jahren Rest als 3. Reihe Verteidiger und 33 Jahren, Kronwall mit chronischer Verletzung als Held der Vergangenheit mit 4.75M, Helm als 30 jähriger 3. Reihe Spieler der technisch äußerst limitiert ist mit 3.85M und 4 Jahren Restlaufzeit und Abdelkader mit 4.25M und 6 Jahren Restlaufzeit als 30 jähriger der ein reiner Arbeiter ist. Glendening als 4. Reihe Spieler mit 1.8M. Dazu DeKeyser mit 5M und einer miesen Saison. Rechne sich da mal einer zusammen was diese Spieler gemeinsam zu teuer sind und dann vergleiche es mit dem vermeintlichen überbezahlten Betrag von den 'dicken Verträgen' eines Tatar + Nyquist - 2 Spieler die wirklich auch Qualität haben im Vergleich zu einem Helm beispielsweise.

      Zusätzlich kommt Sheahan mit 2 Toren in der ganzen Saison und Larkin mit einem schlechten Jahr, die kosten dem Team aber wenigstens kaum Geld.

      Ich denke das wiegt alles deutlich mehr als Nyquist und Tatar, an denen sich gern die Hauspresse und die Fans aufreiben. Würde man die Helms, Ericssons und Abdelkaders gegen Spieler mit Skil und Vertrag der Kategorie Nyquist und Tatat ersetzen würde das Team ganz anders spielen.

      So ist es ein unkreativer Haufen, dem es in der Mitte an Qualität fehlt und der zu viele Mitläufer hat, die langfristig die Kaderplätze blockieren.
      Ich denke beispielsweise eine Reihe Sheahan, Helm, Abdelkader ist die pure Geldverbrennung. Da stehen über 10M an Cap auf dem Eis und das wäre maximal eine Reihe für je 25 Punkte die rein defensiv orientiert sein würde. <X

      Ich würde als erster hier schreien, wenn Detroit auf die Idee kommen sollte, Nyquist oder Tatar zu traden. Die neben einem meiner Joe's :love:
      Ein teurer Vertrag macht die anderen nicht besser.

      Helmer ist teuer, aber verdammt schnell, und ein solider 3rd line center.
      Abby - das war halt die typische Sache von einem Spieler der in einer Reihe mit Superstars spielt und daher einfach besser aussah als er ist.
      Ist halt ein typischer big body arbeiter, wenn er verletzt ist ist er überbezahlt.
      Nielsen ist auch noch so ein Vetrag, 5,25 Mio. p.a. für einen 33 Jährigen und das noch 5 Jahre....

      Einen Punkt hast du vergessen: Die Wings haben 9,3 Mio. im Goaltending gebunden. Davon ist einer immer verletzt, und der andere locker room cancer.

      Die Wings haben definitiv zuviel Cap in Spielern die zu wenig bringen- wenn sie so spielen wie letztes Jahr. Ein Ericsoon als 2nd pairing def. ist mit 4 mio. fair, wenn er aber nur 3rd pair spielt, ist er deutlich zu teuer.
      Die Liste geht ja weiter: Mit Seahan und Gledening sind nochmal 4 Mio. bei Spielern die 4th line Spieler sind.


      Das ist halt die folge des versuchs soft zu rebuilden und deine Spieler überbezahlst um sie zu halten, in wahrheit aber vollkommen an deinen topstars hängst.
      Aber nach ner schwachen Saison sieht es immer so aus als sind die Spieler deutlich zu teuer.
    • Nach 17 Jahren in der NHL, davon 11 bei den Ottawa Senators und weiteren 7 beim diesjährigen Stanley-Cup Finalisten Nashville, hängt Mike Fisher seine Schlittschuhe an den Nagel. Der 37-Jährige Fisher, der beim NHL Draft 1998 von den Sens an der 44. Stelle gedraftet wurde, begründete seinen überraschenden Rücktritt damit, dass er mehr Zeit mit seiner Familie verbringen möchte.

      Fischer stand in insgesamt 1222 NHL Partien auf dem Eis. Dabei erzielte er 299 Tore und bereitete 613 weitere Treffer vor.
      It's a tough game, and you never want to take that aspect out of the game.
      Mark Messier
    • nhl.com/news/2017-18-red-wings…c-290609080?tid=290471364

      Zuzeit läuft 31 teams in 31 days:
      Heute mit den Wings.
      Sehr interesannte Betrachtungen.

      Die Wings mit einem sehr alten und leider Verletzungsanfälligem Core - der auch noch nicht gut genug ist, dafür aber teuer.
      Dafür mit neuem Stadion und neuem Owner, aber ohne Rebuilt. Man will in die Playoffs, aber ist wahrlich kein Contender.

      Die einzige Postion auf der die Wings gut aufgestellt sind: Center. Mit Z, Nielsen und Helm sind die 3 Positionen gut besetzt, aber Larkin soll C spielen. Das sehe ich bisher nicht, dafür muss er schon ne ordentliche bounce back season spielen.
      Bei den Forwards ist Z immer noch der einizge Spieler der ca. auf 1Pt. per game kommt, mit jetzt 37 Jahren.
      Tatar war der einizge der 20 tore knackte, dafür steht er jetzt mit 5,3 Mio. in den Büchern.
      Mantha und Athanasiou waren die beiden einizgen die überzeugen konnten, mal sehen ob sie die Leistung bestätigen können oder ob sie der Sophomore Fluch trifft. Letzterer ist aktuell noch ohne Vertrag und die Wings über dem Cap.....
      Nyquist, Abby und Larkin mit schwachen Runden, da muss eine Steigerung her wollen die Wings irgendwas mit den Playoffs zu tun haben.

      In der Defense ist man alt und schrottig.
      Kronwall kämpft mit maladem Knie und bald 37 jahren,
      Ericsson(33) kommt von einer Wrist OP.
      de kayser (27)mit schwacher Runde,
      Green (31) in den ganzen corsi und shoot agains statistiken verdammt schwach.
      MIt Dayle (33)hat man einen soliden D dazu bekommen.
      Leider ist man insgesamt alt, nur der 6. spot geht mit Quellet an einen jüngeren Spieler.
      Bei der verletzungsanfälligkeit kann man leider davon ausgehen das man die Top 6 nie zusammen hat.
      Green könnnte an der Deadline ein Asset sein, hat aber einen erheblichen Cap hit.

      Im Tor hat man Mrazek nicht wie erwartet an die Golden Knights verloren. Nun steht man mit einem verletzungsanfälligem Howard und einem stagnierenden divenhaften Mrazek da, die zusammen 10 Mio. cap blocken. Dahinter hat man mit Coreau einen vielversprechenden Goalie, der in der AHL geraden den Calder Cup geholt hat.

      Potenzielles Lineup:
      Tatar - Zetterberg - Mantha
      Larkin - Nielsen - Abby
      Nyquist - Helm - Athanasiou
      Glendening - Sheahan - AHL

      de Kyser - Green
      Ericsson-Kronwall
      Dayle - Quellet

      Howard
      Mrazek

      Erwartung:
      Ich sehe die Wings nicht in den Playoffs. In der Altantic sind die Teams nicht unbedint stärker geworden, und Teams wie die Sens sollten erstmal ihre Saison bestätigen.
      Aber ich sehe die Wings deutlich hinter den Habs und Bolts. Auch die Leafs, Sens haben weniger Fragezeichen.
      Bruins und Florida kann ich nicht so genau einschätzen, aber sie sind stärker als die Wings. Und ein aufstrebendes Buffalo mit einem gesunden Eichel ist auch nicht zwingend schlechter als die Wings.
      Sie haben für mich nur eine Chance wenn: Larkin, Nyquist, Abby starke bounce back seasons spielen, sich die jungen um Mantha, Athanasiou, Tatar weiter steigern, dabei die Stütze Zetterberg nicht einbricht, und v.a. die Defense gesund und stabil bleibt. Selbes gilt für die Goalies.
      Das sehe ich nicht eintreten.
      Denke die Wings spielen eine schwache Saison, und leiten dementsprechend den Umbruch ein- Kronwall kommt mit seinem Knie nicht zurück, und soviel bounce back auf einmal passiert wohl nicht.
      Die Wings umzubauen ist sehr schwer, die Spieler haben lange verträge. Einizg Green und Mrazek dürften Trade Wert haben,
      der Cap table sieht gruaenhaft aus wenn man die Leistung der letzten Saison betrachted: capfriendly.com/teams/redwings
      Dabei hinderlich sind v.a. die langen Verträge, die bis min. 19/20 einen wirklichen Umbruch nahezu unmöglich machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von David Webb ()

    • Neu

      Jack81 schrieb:

      Draisaitl mit 8-Jahres-Vertrag! $8,5 Mio pro Jahr

      nhl.com/oilers/news/oilers-sig…act-extension/c-290683522
      ich glaube, da hat die Draisaitl Seite das Maximum rausgeholt. Er bekommt mehr als Tarasenko, Giroux, voracek, Thornton, Burns oder Getzlaf. Das hat er sich aber sicherlich verdient. Das Duo McDavid/draisaitl verdient ab 2018/19 damit übrigens 21 Millionen Dollar, genau so viel wie Kane/Toews, wenn das mal kein gutes Omen ist.
    • Neu

      Ich stell mal die gewagte These auf, dass die Oilers da
      einen für sie perfekten Deal gemacht haben. Die Kohle
      ist er wert. Sollte er aber doch nicht das erwartete
      Level bringen, sind die 8,5 Mio so gerade noch "tradebar"
      Liveticker von den Spielen des EHC Bayreuth

      Tickets für die Heimspiele des EHC Bayreuth

      SpradeTV-Channel des EHC Bayreuth