IIHF-Eishockey WM 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kanada ist trotzdem eine abgezockte Truppe und wenn in so wie gegen Lettland spielen können wir Kanada schon das Spiel schwer machen. Hoffe auf ein gutes Spiel für uns wenn wir es nicht schaffen Sie zu schlagen können wir trotzdem Stolz auf unsere Jung sein..So denn gutes Spiel für die Fans...
    • Anzeige
      Anzeige
    • Kanada nur mit Dusel, wir dominieren die und die machen die Buden. Aber irgendwann ist deren Glück auch aufgebraucht, dann machen wir sie weg. Ich tippe mal auf Doppelschlag Reul. 8o :beer:
      Heute Morgen dachte ich plötzlich so für mich:
      Vielleicht hab ich ja gar kein Tourette, sondern bin einfach nur unfreundlich?? :schulterzuck:



      Mein Verhalten ist oft taktisch unklug, aber emotional notwendig
    • Wenn man ein kleines Resümee zieht zur HeimWm muss man sagen:

      - Ziel Viertelfinale erreicht
      - mit dem Duo Greiss/Grubauer durchweg, wäre mehr drin gewesen
      - bitterer Ausfall von T. Rieder
      - Jungen Wilden machen Hoffung auf mehr
      - Sturm will die Mannschaft weiter entwickeln
      - ohne die NHL-Cracks geht es nicht
      - mehr internationales Niveau aufbauen, dadurch kann man den Abstand zu Weltspitze verkürzen
      - der EHC ist Meister geworden nicht aufgrund seiner Goalie-Leistung
      - Sturm u Co leisten gute Arbeit
      "Nach der Schlacht, ist jeder der General."
    • Unterhaltsames Spiel, besonders das erste Drittel war Weltklasse. Leider ist uns hintenraus ein bisschen die Puste ausgegangen, sonst wäre echt noch nen Verlängerung drin gewesen. In dieser hätte Kanada aber spätestens den Sack zugemacht. Das Ergebnis geht vollkommen in Ordnung, trotzdem schade das es vorbei ist.
      "Du selbst zu sein, in einer Welt die Dich ständig anders haben will, ist die größte Errungenschaft."
      -Ralph Waldo Emerson-
    • Kanada hat sich bemüht nicht in den ersten 5 Minuten 3 Tore zuschießen. Es sah mir die ganze Zeit so aus, als würde sie nicht an der Leistungsgrenze arbeiten. Da hat teilweise ein Mann im Forecheck 3 Leute von uns beschäftigt. Unser Powerplay sah wie ein normaler Angriff aus, man kam kaum in die Zone rein.
      Draisaitl fehlt ein Spieler der das Tempo/Pässe mitgehen kann. Rieder wird schmerzlich vermisst. Viele Pässe von Draisaitl konnten von den anderen nicht ordentlich angenommen oder abgespielt werden. Meine Vermutung ist, dass Kanada ein guter Gast war und uns nicht mit 1:8 nach hause geschickt.

      Trotz allem Meckerns: ein 2:1 gegen Kanada ist ein sehr achtbares Ergebnis.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ZweiPi ()

    • Guten Morgen,

      ansehnliches Spiel gegen einen guten Gast. Hätten die Kanadier gewollt hätten sie die deutsche Mannschaft aus der Halle geschossen. Man sieht an was es dem überwiegenden Teil der deutschen Spielern fehlt. Läuferische Fähigkeiten und der Umgang mit dem Arbeitsgerät. Man kann nur hoffen, dass noch viele Spieler die Möglichkeit haben in Übersee oder in richtig guten Ligen zu lernen. Denn mit einer Mannschaft aus nur DEL-Spielern hätte Diese beim Thema Abstieg ein großes Wort mitgesprochen.

      Trotz Allem eine gelungene Vorstellung. Die Jungen machen Lust auf mehr.

      Gruß
      Eishockey in Ravensburg seit über 30 Jahren
    • Ohne die NHL legionäre und hier sind insbesondere die Goalies zu erwähnen hätte es nicht mal mit dem viertelfinale geklappt.
      wo es extrem hapert hat man wieder im spiel gegen kanada gesehen. Der ganze wille nützt nichts wenn man sein spielgerät nicht richtig beherrscht. Stockfehler am laufenden band. Ein powerplay war nicht zu erkennen und auch der spielaufbau war nicht gerade erstklassig. Kanada hat mit angezogener handbremse gespielt. Wenn die gewollt hätten und Grubauer nicht diesen sahnetag erwischt hätte wären wir 2 stellig rausgeflogen. damit wir uns richtig verstehen der viertelfinaleinzug war ein erfolg. Nur sollten wir uns davon bitte nicht blenden lassen. Die wenigen toptalente ziehen es inzwischen lieber vor in nordamerika durch die harte ausbildung zu gehen als wie hier zu versauern. Wir müssen dringend unser ausbildungskonzept auf vordermann bringen und dazu gehört auch genügend spielpraxis in den ersten mannschaften der DEL zu sammeln.
    • Hanson18 schrieb:

      Ohne die NHL legionäre und hier sind insbesondere die Goalies zu erwähnen hätte es nicht mal mit dem viertelfinale geklappt.
      wo es extrem hapert hat man wieder im spiel gegen kanada gesehen. Der ganze wille nützt nichts wenn man sein spielgerät nicht richtig beherrscht. Stockfehler am laufenden band. Ein powerplay war nicht zu erkennen und auch der spielaufbau war nicht gerade erstklassig. Kanada hat mit angezogener handbremse gespielt. Wenn die gewollt hätten und Grubauer nicht diesen sahnetag erwischt hätte wären wir 2 stellig rausgeflogen. damit wir uns richtig verstehen der viertelfinaleinzug war ein erfolg. Nur sollten wir uns davon bitte nicht blenden lassen. Die wenigen toptalente ziehen es inzwischen lieber vor in nordamerika durch die harte ausbildung zu gehen als wie hier zu versauern. Wir müssen dringend unser ausbildungskonzept auf vordermann bringen und dazu gehört auch genügend spielpraxis in den ersten mannschaften der DEL zu sammeln.

      Das kann man genau so unterschreiben. Der Viertelfinaleinzug war in meinen Augen glücklich. In Spiel 1 haben wir gegen die USA Big Points eingefahren und ich denke, man weiß bis heute nicht, wie wir das eigentlich geschafft haben.
      Dennoch denke ich nicht, dass man am Boden bleibt. Eher wird es Wasser auf die Mühlen des Verbandes geben, dass man auf dem richtigen Weg ist. <X
    • Hanson18 schrieb:

      Ohne die NHL legionäre und hier sind insbesondere die Goalies zu erwähnen hätte es nicht mal mit dem viertelfinale geklappt.
      Und hätten die Slowaken und Dänen mit allen ihren NHL-Legionären gespielt, wäre auch das Viertelfinale mit unseren NHL-Legionären (noch) schwer(er) geworden bzw. zumindest unrealistisch.

      Hanson18 schrieb:

      Die wenigen toptalente ziehen es inzwischen lieber vor in nordamerika durch die harte ausbildung zu gehen als wie hier zu versauern. Wir müssen dringend unser ausbildungskonzept auf vordermann bringen und dazu gehört auch genügend spielpraxis in den ersten mannschaften der DEL zu sammeln.
      Das finde ich sogar gut, dass die wenigen Toptalente, die möglichst beste Ausbildung erhalten wollen und können. Wenn wir jedes Jahr mehrere Spieler dahin bringen, dass sie durch die harte Ausbildung in Nordamerika gehen können und sich dort auch etablieren/durchsetzen... dann ist der Weg nicht so schlecht. Spielpraxis in den 1. Mannschaften der DEL ist recht und gut, aber das ist eben von internationalem Niveau weit entfernt. Wenn es wirklich Toptalente sind, dann müssen sich die Jungs auch regelmäßig mit den anderen Toptalenten messen. Und die findet man eben nicht in der DEL.
    • Hab gehört das der DEB ein neues Zukunftsprojekt auflegen will.

      Die Spieler Kahun, Tiffels, Draisaitl, Erhoff, Reul und Grubauer stellen sich zur Verfügung und werden jeweils 10 fach geklont. In 20 Jahren haben wir dann ausreichend gute Nationalspieler und brauchen uns nicht mehr mit DEL Spieler versorgen. Die sich daraus ergebende Euphorie in der Öffentlichkeit wir dem DEB auch finanziell derart die Kassen füllen, dass man über die fehlende Verzahnung DEL / DEL2 neu verhandeln und diese auch durchsetzen kann.

      Also bitte wartet noch ein wenig bis die Sache greift. Die Zeit heilt alle Wunden.

      PS: Gratulation an das DEB Team für eine letztendlich erfolgreiche WM