Schwenninger Wild Wings

    • Neu

      Heuer verdienter Sieg der Kölner, die einfach insgesamt die bessere Mannschaft waren - aber unsere Jungs haben gut gekämpft, nicht aufgegeben und zeitweise auch gut dagegen gehalten.
      Das eigene Powerplay kurz zuvor war aber wahrscheinlich das schlechsteste, was ich seit langem gesehen habe.

      Schiedsrichterleistung war echt übel heute! - Man könnte jetzt sagen, dass es sich oftmals in anderen Spielen, in denen die Schiri-Leistung mal zugunsten des SERC ausfällt, wieder ausgleicht, aber noch lieber wären mir Schiris, die tatsächlich eine neutrale und objektive Leistung hinbekommen. Beim SERC zweimal Bankstrafe wegen zuvielen Spielern auf dem Eis gepfiffen, beim KEC dieselbe Situation zweimal gefliessentlich übersehen, da muss man sich schon fragen, was das mit Schiri-"Leistung" zu tun hat.

      Nachdem jetzt das erste Viertel der Saison-Hauptrunde vorbei ist, muss ich sagen, dass ich ganz zufrieden und (insbesondere wenn sich das Lazarett wieder lichtet) auch recht hoffnungsvoll für den weiteren Verlauf der Saison bin. Gegen die direkten Konkurrenten hat das Team (im Grunde außer gegen Bremerhaven) gewonnen, die Defensive und im Tor läuft es ganz gut, eine echte Klatsche gabe es auch nicht, der Tabellenstand ist auch befriedigend. Zwischen Platz 8 und 13/14 ist es zwar sehr eng, aber das zeigt doch, dass tatsächlich fast jeder jeden schlagen kann, was die Liga recht spannend macht.

      Hoffen wir, dass die kommenden drei Spiele gegen die direkteren Konkurrenten den Trend bestätigen kann.
    • Neu

      So, ich will nach der ersten Einfachrunde mal ein erstes Fazit ziehen. Für mich fällt dies mit Abstrichen positiv aus.

      + Tabellenplatz (Voll im Soll, kann aber nach ein oder zwei Spieltagen ganz anderst aussehen)
      + gute Defensive
      + Siege gegen die 'direkten' Konkurrenten (wenn wir diese Punkte holen, haben sie die Konkurrenten nicht ;) )
      + will eigentlich keinen Spieler hier einzeln benennen, aber Strahlmeier ist schon top :respekt:

      Negativ ist sicher die Chancenverwertung bzw. die Anzahl der Toren insgesamt. Wahrscheinlich wäre hier sonst noch der ein oder andere Punkt mehr drin gewesen. Ein Knipser wie Fleury oder Kovalev wäre hier schon nicht schlecht. Ein weiterer AL wäre zudem schon toll, aber der erhoffte Effekt ist letztlich nicht gegeben.

      Jetzt stehen drei Spiele gegen die benannten direkten Konkurrenten an, wichtig wären hier so viele Punkte wie möglich, im besten Fall drei glatte Siege :thumbsup:
      Zitat Liveticker WildWings, 03.11.13: "6 Punkte, 7:1 Tore und das gegen den ersten und zweiten der Liga! Wer hätte das gedacht, aber auf dieses Team kann man einfach nur Stolz sein!"
    • Neu

      Ohne irgendetwas beschönigen zu wollen, aber damit sind wir doch kein Einzelfall. Gibt es überhaupt einen DEL-Klub, der in den letzten Jahren eine schwarze Null erreicht hat?

      Wir haben halt vor der Saison das Dilemma entgegen der gängigen Praxis knallhart offengelegt - aber wen kann das Ergebnis denn ernsthaft überraschen?
      Gruß Raph

      Jaa, jaa, yippieh yeh, blau-weiß, blau-weiß ERC!
    • Neu

      [email protected] schrieb:

      Ohne irgendetwas beschönigen zu wollen, aber damit sind wir doch kein Einzelfall. Gibt es überhaupt einen DEL-Klub, der in den letzten Jahren eine schwarze Null erreicht hat?

      Wir haben halt vor der Saison das Dilemma entgegen der gängigen Praxis knallhart offengelegt - aber wen kann das Ergebnis denn ernsthaft überraschen?
      guten Tag

      Naja es ist aber schon ein Unterschied , ob ich am Ende der Saison ein Minus habe , weil nachverpflichtungen, weniger Zuschauer oder Sponsoren Ausfälle
      Oder ob ich mit ner Unterdeckung von über ner viertel Million in die Saison gehe und darauf hoffe, dass 1.000 Zuschauer mehr kommen, als geplant
      Und dann schieb ich auch dem Zuschauer indirekt noch den schwarzen Peter hin

      Komisch das Ganze

      Gruß aus La

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eishockey_Liebhaber ()

    • Neu

      Finde es langsam auch zum Kotzen, jedes Jahr das Gleich. Herr Burger und Herr Werner findet euch damit ab. In VS gibt es nicht mehr zu holen. Man träumt seit Jahren von 5000 in Schnitt, aber so viele haben halt kein Interesse an Eishockey.

      Zum Team, leider wird jetzt das Risiko 4 Verletzungsanfällige Al's zu behalten bestraft.
      Hult und Bartalis sind wieder verletzt.

      Trotz allem sportliche bin ich sehr zufrieden, die Mannschaft, gibt immer alles und die taktische Linie ist kalt zu erkennen.
    • Schwenninger Wild Wings

      Neu

      Ich bin davon überzeugt, dass bei entsprechendem Angebot hier absolut 5.000 im Schnitt drin sind. Aber das was seit wir in der DEL sind angeboten wird, scheint halt einfach am Interesse der Fans vorbei zu gehen. Bremerhaven hat sicher kein größeres Zuschauerpotential, die treffen in einer Welt von Telekom-Eishockey und fehlendem Abstieg aber trotzdem den Nerv Ihrer Kundschaft.
    • Neu

      Es ist aber auch ein Unterschied, ob ich jetzt die gerade mal zweite Saison in der höchsten Spielklasse spiele (wovon die erste überragend für einen Aufsteiger war) oder ob ein Verein dies schon Jahrzehnte mal gemacht hat und jetzt wieder mitmischt (und dann auch noch überwiegend im Tabellenkeller).

      Für 5.000 im Schnitt in Schwenningen müsste die Mannschaft meiner Meinung nach in der oberen Tabellenhälfte mitspielen. Dann hättest eventuell deutlich mehr Eventzuschauer, die sind es die den Kohl fett machen, aber dazu müsste der Etat dann wieder deutlich höher sein und man dreht sich schlussendlich im Kreis.
    • Neu

      In erster Linie sollte man sich mal vor Augen führen, was die Gesellschafter in den letzten Jahren alles auf die Beine gestellt haben: Ohne diese Herren würden wir im alten Bauchenbergstadion in der Regionalliga spielen, wenn überhaupt. Wer seit mittlerweile über 10 Jahren so viel persönliches, zeitliches und vor allem finanzielles Engagement an den Tag legt, ist deswegen natürlich nicht fehlerlos, braucht sich aber ganz bestimmt nicht von solchen Spezialisten wie Wally 25 noch blöd anmachen zu lassen.

      Auch in bin davon überzeugt, dass der DEL-Standort Schwenningen das Potenzial von 4.500+ Zuschauern hat, das Einzugsgebiet vom Bodensee bis hoch nach Stuttgart gibt das absolut her. Dafür musst Du aber ein ernsthafter und dauerhafter Kandidat für Platz 10 sein und ich kann da auch irgendwo jeden verstehen, dem die Plätze 13, 14, 14, und 12 nicht genug waren.
      Gruß Raph

      Jaa, jaa, yippieh yeh, blau-weiß, blau-weiß ERC!
    • Neu

      [email protected] schrieb:

      In erster Linie sollte man sich mal vor Augen führen, was die Gesellschafter in den letzten Jahren alles auf die Beine gestellt haben: Ohne diese Herren würden wir im alten Bauchenbergstadion in der Regionalliga spielen, wenn überhaupt. Wer seit mittlerweile über 10 Jahren so viel persönliches, zeitliches und vor allem finanzielles Engagement an den Tag legt, ist deswegen natürlich nicht fehlerlos, braucht sich aber ganz bestimmt nicht von solchen Spezialisten wie Wally 25 noch blöd anmachen zu lassen.

      Auch in bin davon überzeugt, dass der DEL-Standort Schwenningen das Potenzial von 4.500+ Zuschauern hat, das Einzugsgebiet vom Bodensee bis hoch nach Stuttgart gibt das absolut her. Dafür musst Du aber ein ernsthafter und dauerhafter Kandidat für Platz 10 sein und ich kann da auch irgendwo jeden verstehen, dem die Plätze 13, 14, 14, und 12 nicht genug waren.
      Sehr gut zusammengefasst.
    • Neu

      Zu Saisonbeginn gibt es doch jede Saison das gleiche Geheule wegen zu wenig Zuschauer. Wir sind aktuell genau beim kalkulierten Schnitt und die Eishockey Zeit kommt erst noch.

      Blöd ist natürlich, dass wir alle wissen, dass wir bei diesem Schnitt schon minus machen. Ich kann daher verstehen, dass man aus finanziellen Gründen nun keinen Spieler mehr holt.

      Hoffen wir, dass es außer El-Sayed keinen langfristigen Ausfall gibt. Dann traue ich uns zu, lange um Platz 10 zu spielen und dann können wir auch den 4.000er Schnitt erreichen. Die nächsten drei Spiele werden hierzu sehr entscheidend sein.
      Schwenninger Wild Wings
    • Neu

      [email protected] schrieb:



      Auch in bin davon überzeugt, dass der DEL-Standort Schwenningen das Potenzial von 4.500+ Zuschauern hat, das Einzugsgebiet vom Bodensee bis hoch nach Stuttgart gibt das absolut her. Dafür musst Du aber ein ernsthafter und dauerhafter Kandidat für Platz 10 sein und ich kann da auch irgendwo jeden verstehen, dem die Plätze 13, 14, 14, und 12 nicht genug waren.
      Ich halte das weiterhin für ein Stück weit Träumerei. Vor dem letzten Sonntag standen wir nach punktemäßig passablem Saisonstart auf Platz 9 und mit den Kölner Haie kommt - nach den Adlern - der Club schlechthin in der Liga. Dazu mit 19:00 Uhr endlich mal keiner der "blöden Nachmittagszeiten" und trotzdem ist die Zuschauerzahl weit weg von 4500+.

      Ich glaube, für 4.500+ musst Du um Platz 6 mitspielen, Platz 10 reicht maximal für 4.000+
      Lone Wolf

      Hinweis: Die Übernahme dieses Beitrages oder Teile dieses Beitrages in eine Lokalzeitung, einen Online-Auftritt oder ein sonstiges Presserzeugnis eines Druckwerks mit "Süd" im Namen ist ohne meine schriftliche Erlaubnis untersagt.

      Der schwarze Schwan
    • Neu

      Lone Wolf schrieb:

      [email protected] schrieb:

      Auch in bin davon überzeugt, dass der DEL-Standort Schwenningen das Potenzial von 4.500+ Zuschauern hat, das Einzugsgebiet vom Bodensee bis hoch nach Stuttgart gibt das absolut her. Dafür musst Du aber ein ernsthafter und dauerhafter Kandidat für Platz 10 sein und ich kann da auch irgendwo jeden verstehen, dem die Plätze 13, 14, 14, und 12 nicht genug waren.
      Ich halte das weiterhin für ein Stück weit Träumerei. Vor dem letzten Sonntag standen wir nach punktemäßig passablem Saisonstart auf Platz 9 und mit den Kölner Haie kommt - nach den Adlern - der Club schlechthin in der Liga. Dazu mit 19:00 Uhr endlich mal keiner der "blöden Nachmittagszeiten" und trotzdem ist die Zuschauerzahl weit weg von 4500+.
      Ich glaube, für 4.500+ musst Du um Platz 6 mitspielen, Platz 10 reicht maximal für 4.000+
      Manche fehlende Zuschauer würde ich dieser Tage überhaupt nicht mit irgendeiner spielerischen Situation bzw. Eishockey an sich überhaupt in Verbindung bringen:
      Ich würde schlichtweg behaupten, dass der durchschnittliche SERC-Fan (und damit meine ich vor allem diejenigen, die KEINE Dauerkarte haben) angesichts z. B. des großartigen spätsommerlichen Wetters am Sonntag einfach den "vernünftigsten" Schluss gezogen hat und mitsamt der Familie lieber den Tag für einen netten Ausflug ins Grüne genutzt hat, womit je nach Freizeitaktivität vermutlich auch soviel Geld noch draufgegangen ist, dass man sich nicht unbedingt zusätzlich noch einen Eishockey-Abend leisten wollte/konnte. Dank der Telekom konnte man sich das Köln-Spiel dann auch zuhause anschauen. Da ist einfach auch eine durchaus vernünftige Abwägung da, "Genieß die schönen Tage, bald wird alles grau" ist da viel attraktiver als ein Eishockey-Spielzu besuchen, von dem es (gerade zu den besagten grauen Tagen) in der ganzen Saison noch eine Menge geben wird. Der "harte Kern" derjenigen, die da Eishockey bzw. den SERC als Priorität setzen, umfasst halt maximal so 2000 Leute (darunter die meisten Dauerkarten-Inhaber)

      Von den 6 Heimspielen hatten wir übrigens 4 an einem Sonntag, darunter der (auch klimatisch recht schöne) Wahlsonntag mit den 2771 Zuschauern, an den Freitagabend spielen kamen immerhin 3089 gegen Ingolstadt und gleich mal 4313 gegen die DEG. Dass die Heimspiele Freitag abends, nach einem normalem Arbeitstag, sehr viel häufiger besser besucht sein werden als jeder Sonntag-Spieltermin, dazu braucht es wohl keine besondere Vorhersagekraft.

      Wie Jefferson richtig bemerkte, kommt die eigentliche Eishockey-Zeit ja noch, und da muss man zuvor einfach damit rechnen, dass schöne Tage für etwas anderes genutzt werden als für Eishockey.

      Ich denke vom Zuschauerpotential für die nähere Zukunft sind wir mit ca. 4000 relativ realistisch dabei.
    • Neu

      [email protected] schrieb:

      In erster Linie sollte man sich mal vor Augen führen, was die Gesellschafter in den letzten Jahren alles auf die Beine gestellt haben: Ohne diese Herren würden wir im alten Bauchenbergstadion in der Regionalliga spielen, wenn überhaupt. Wer seit mittlerweile über 10 Jahren so viel persönliches, zeitliches und vor allem finanzielles Engagement an den Tag legt, ist deswegen natürlich nicht fehlerlos, braucht sich aber ganz bestimmt nicht von solchen Spezialisten wie Wally 25 noch blöd anmachen zu lassen.

      Auch in bin davon überzeugt, dass der DEL-Standort Schwenningen das Potenzial von 4.500+ Zuschauern hat, das Einzugsgebiet vom Bodensee bis hoch nach Stuttgart gibt das absolut her. Dafür musst Du aber ein ernsthafter und dauerhafter Kandidat für Platz 10 sein und ich kann da auch irgendwo jeden verstehen, dem die Plätze 13, 14, 14, und 12 nicht genug waren.
      guten Tag

      Ersetze platz 10 durch Platz 6 und ich bin vollkommen bei Dir
      Und klar muss man den Herren Dank sagen , aber es ist wie in jedem Betrieb : es kommt die betriebsblindheit!
      Sicher, es wird viel getan , aber es ist halt kontraproduktiv zu kommunizieren, man hat nicht genügend Geld in der Kasse und dann die Fans dafür verantwortlich zu machen , weil die Kasse nicht voller wird und das passiert ja nicht zum ersten Mal
      Wirtschaftlich gesehen ist diese Unterdeckung eigentlich Selbstmord !
      Mich wundert , dass die DEL das so zulässt, auch wenn das Minus verbürgt ist . Was da wohl passiert , wenn die Mannschaft jetzt nicht erfolgreich spielt und die Zuschauer wegbleiben ? Na Prost Mahlzeit
      Da kannst dann nur hoffen, dass das gut geht
      Und um das gehts @[email protected], dass hier kurzzeitig gedacht wird, aber nicht über eventualitäten über den Winter hinaus

      Schlussendlich heißt es für mich als Außenstehenden nix anderes: spielt die mannschtaft 4.800 Fans ins Stadion gehts mit einem blauen Auge davon, spielt sie so wie jetzt bleibst bei 350.000 und wirds schlechter , dann kostet es richtig !!

      Gruß aus La
    • Schwenninger Wild Wings

      Neu

      Die Frage ist doch auch ob diese Unterdeckung überhaupt sein müsste. Wenn man sich unseren Etat anschaut und die zusammengestellte Mannschaft gegenüberstellt, dazurechnet welche Spieler im Sommer von der Gehaltsliste gestrichen, welche im Gegenzug verpflichtet wurden und mit welchen die Verträge verlängert wurden, ist es für viele - trotz maximaler Transparenz - einfach unerklärlich wie da bei gleichzeitiger Etaterhöhung eine Etatunterdeckung einerseits und kein Geld für 9 AL andererseits zustandekommen kann.

      1+1 ergibt da für einige nur die Schlussfolgerung, dass unser Management viel zu viel Geld ausgegeben. Dass da manch einer erstmal abwartet kann ich sogar nachvollziehen. Wenn er durch sein Fernbleiben aber direkt oder indirekt auch noch dafür verantwortlich gemacht wird, glaube ich kaum, dass man diese Leute so leicht wieder ins Stadion locken wird. Nach dem Motto: Der Manager stellt eine viel zu teure Mannschaft zusammen und wir sollen diesen Fehler bezahlen.
    • Neu

      Sauerländer schrieb:

      Not am Mann und auf der Tribüne
      Verletzungspech, ein Etat mit Unterdeckung und zu viele freie Stadionplätze plagen die Wild Wings.

      badische-zeitung.de/sport/eish…mann-und-auf-der-tribuene

      Hört sich nicht so gut an. Werden am So. uns mal meinen alten Klub anschauen. <3 :)
      Das kann doch einen informierten Fan nicht schocken.

      1. Es ist Oktober, das Wetter draussen ist gerade bombe und es wird noch Fussball gespielt. Da ist es doch vollkommen logisch, das es im Stadion noch etwas leer ist, das legt sich sobald das Wetter grau und trist ist, es richtung Dezember geht und Fussball im Dez. & Jan. nicht mehr gespielt wird.

      2. Die niedrigeren Zuschauerzahlen hängen auch mit den SPielen unter der Woche und mit dem jedes Jahr zu beobachtenden langsamen Start zusammen. Es war halt 6 Monate kein Eishockey, nicht jeder hat das auf dem Schirm.

      3. Selbes gilt für Auswärtsfans und der Faktor das Schwenningen jetzt auch schon wieder ein paar Jahre in der Liga ist. Gerade am Anfang kommen viele Auswärtsfans, ist es doch ein neues Ziel und ist man z.b. als Münchner Fan schon zig Mal in Augsburg, Ingolstadt, Straubing, Nürnberg gewesen ist ein Ausflug nach Schwenningen durchaus noch machbar, aber wenn man da 2x Mal war reicht es für die Vorrunde auch.

      4. Die Etat unterdeckung klingt nicht nach Lücke im Etat sondern nach geplantem Zuschuss der Gesellschafter. Das ist an kleineren Standorten gang und gebe, man kann einfach nicht den gesamten Etat stemmen, man bruacht Gesellschafter. Siehe Straubing, Augsburg, Ingolstadt, München, Nürnberg, etc.
      Eigentlich ist das mit dem gesamten DEL Eishockey so.
      Ohne Gesellschafter geht es nicht.
    • Neu

      Sehe ich nicht ganz so. Denn wir haben die vergangenen vier Jahre mehrere Spieler gehabt, die 2- oder 3-Jahresverträge erhielten. DIese zu halten, weil die Perspektive gegeben wurde, hat sicher viel Geld gekostet. Sonst wäre ein El-Sayed nach letztem Jahr schon wieder weg gewesen, ein Höfflin womöglich nicht gekommen, ein Maurer ... etc. Deshalb wundert mich das nicht unbedingt. Es bleibt vielmehr die Frage im Raum, ob der deutsche Weg sportlich besser als ein womöglich deutsch-kanadischer ist. Aber wer scoutet uns die? Wir haben zudem keine Wünsch-Dir-was-Behörde wie in BHV. Deswegen weiß man das nicht. Vielleicht brauchen wir tatsächlich auf der Managerposition eine Blutauffrischung nach dieser Saison. Vorbehaltlich, dass wir unsere Ziele verpassen. Geht es so weiter (Cortinas System sowie die Einstellung des Teams gefallen mir), darf Rumrich wegen mir gern weiter "wurschteln".

      Fakt ist auch, das hat oben schon jemand geschrieben: Auch wenn wir gut spielen, der Telekom-Vertrag killt uns so oder so Zuschauer. Leider. Viele sind bequem und nicht wie die meisten von uns hier im Forum. Denn für mich gibt es dauerhaft kein Leben ohne Eishockey im Stadion. Ich trinke auch keinen Instant-Kaffee.
    • Neu

      Eishockey_Liebhaber schrieb:


      Wirtschaftlich gesehen ist diese Unterdeckung eigentlich Selbstmord !
      Mich wundert , dass die DEL das so zulässt, auch wenn das Minus verbürgt ist . Was da wohl passiert , wenn die Mannschaft jetzt nicht erfolgreich spielt und die Zuschauer wegbleiben ? Na Prost Mahlzeit
      Da kannst dann nur hoffen, dass das gut geht
      Dann würde die DEL nur mit der Hälfte der Mannschaften spielen. Du glaubst doch nicht ernsthaft, das z.B. Mannheim, Berlin und München ohne Unterdeckung in die Saison gehen? Ich würde bei den dreien sogar behaupten, dass sie mit einer deutlich siebenstelligen Unterdeckung (also wenn man die Gesellschafterausgleichszahlung mal weglässt) in die Saison gehen und dann am Ende der Saison froh sind, wenn sie davon etwas abgebaut haben.
    • Neu

      [email protected]SERC schrieb:

      Auch in bin davon überzeugt, dass der DEL-Standort Schwenningen das Potenzial von 4.500+ Zuschauern hat, das Einzugsgebiet vom Bodensee bis hoch nach Stuttgart gibt das absolut her. Dafür musst Du aber ein ernsthafter und dauerhafter Kandidat für Platz 10 sein und ich kann da auch irgendwo jeden verstehen, dem die Plätze 13, 14, 14, und 12 nicht genug waren.
      sorry aber das ist doch ganz schön naiv zu glauben das der Standort Schwenningen das potenzial von 4500+(!!!!!!!)Zuschauer hätte!! überleg mal logisch allein wie frustriert viele Fans zum Thema 9 Ausländer sind (dazu gehöre ich auch) hätten wir einen der vorne die nötigen Tore schießt wir wären viel weiter oben ,ich kann mir nichts davon kaufen das die Mannschaft eine hervorragende Saison spielt doch 2:1- 3:2 usw ...usw.. zu verlieren ,sorry dafür kann ich mein punkte Konto nicht aufbessern!!