Schwenninger Wild Wings

    • Absolut. Unprofessionell. Man setzt vermehrt auf junge Deutsche und verkauft uns das als Philosophie, den Schwenninger Weg. Damit kann ich leben.
      Allerdings sehe ich den Weg zu diesem Weg als falsch an. Wir gehen für deutsche Spieler an die finanzielle Schmerzgrenze (Entweder Gehalt und/oder Vertragslaufzeit). Dies sollten wir aber für Schlüsselspieler auf den Kontingentstellen tun.
      Tun wir aber, abgesehen von Acton, kaum. Ich lasse mich gern überraschen und gehörte bisher immer eher zu denen, die erstmal eine Mannschaft spielen sehen wollen, ehe sie sie zerreißen. Aber ein wenig Sorge habe ich schon. Vor allem sehe ich nicht, wer diese Truppe als der unumstrittene Anführer auch durch stürmische Zeiten führt. Acton ist dies nur bedingt, ein solcher Spieler muss aber auf dem Eis und in der Kabine den Ton angeben. Danner gibt alles, aber er ist es auch nur bedingt. In der Tiefe ist das ein Kader, der Ausfälle kompensieren kann. Aber in der Spitze nicht. Uiuiuiuiuiui ...
    • pflügl72 schrieb:

      gerade einer der sich Wally25 nennt, sollte doch hoffen, dass wir irgendwann mal wieder ein AL mit annährend Wallys-Qualitäten an Land ziehen.

      Äh, Schreiber ist ein unpassendes Beispiel. Nicht aufgrund seiner Qualitäten, die sind unbestritten, sondern weil er überhaupt keine AL-Stelle besetzt hat.
      Auf- und Abstieg? Nicht nötig.
      Ausländerlizenzen? NIcht genug.
      Kritik? Nicht erwünscht.
      Deutsches Eishockey? Verlierer seit Jahren!
    • Hockey_Joe schrieb:

      pflügl72 schrieb:

      gerade einer der sich Wally25 nennt, sollte doch hoffen, dass wir irgendwann mal wieder ein AL mit annährend Wallys-Qualitäten an Land ziehen.
      Äh, Schreiber ist ein unpassendes Beispiel. Nicht aufgrund seiner Qualitäten, die sind unbestritten, sondern weil er überhaupt keine AL-Stelle besetzt hat.
      Was so nicht stimmt.

      Zu alten Bundesliga-Zeiten war Schreiber AL und bildete mit Martin den Konti-Block.

      Erst zu seiner zweiten Zeit bei den Wings in Liga 2 galt er als Deutscher.
    • Schwenninger Wild Wings

      Ich sehe den Weg nicht als falsch an, ich finde ihn nur blöd umgesetzt und deshalb die Verantwortung eher bei Rumrich als bei den Gesellschaftern.

      Wir haben jetzt wegen Spielern wie Wörle, Bittner Höfflin, Maurer usw. kein Geld für anständige Ausländer.

      Es wäre in meiner Interpretation immer noch der gleiche Weg wenn wir anstatt diesen Spielern erstmal unsere AL-Lizenzen mit möglichst auch starken Spielern ausschöpfen. Anstatt den genannten Deutschen und auch anstatt Poukkula, Bartalis usw. zwei, drei AL vom Format Giliati, Rome oder Pikkarainen. Dann sind wir deutlich besser besetzt und haben mit Spielern wir Kurth, Bender und Strahlmaier immer noch eine starke Vertretung der Philosophie mit aufstrebenden jungen Deutschen.
    • Im Prinzip können wir es drehen und wenden wie wir wollen, Fakt bleibt eins:

      Auf die deutsche Karte zu setzen, macht nur dann Sinn, wenn die finanziellen Spielräume für starke AL nicht zu sehr darunter leiden.

      Wenn man aufgrund des Etats ggfs. nur eines davon kann, dann verspricht der "Augsburger Weg", auf eher billige, aber nicht unbrauchbare deutsche Rollenspieler zu setzen und diese mit spielentscheidenden AL zu ergänzen, vermutlich deutlich mehr Aussicht auf Erfolg.
    • Hinterholz schrieb:

      Absolut. Unprofessionell. Man setzt vermehrt auf junge Deutsche und verkauft uns das als Philosophie, den Schwenninger Weg. Damit kann ich leben.

      Dieser Weg wäre tatsächlich interessant. Aber gehen wir den wirklich?
      Im Tor definitiv und ich habe kein Problem, wenn Dustin auch schlechte tage hat. Er ist jung und darf Fehler machen
      In der Verteidigung kann ich den Weg auch erkennen. Ausser den beiden Alibi Zweiflagglern. Statt Bohac hätte man irgendeinen jungen Deutschen aus der DEL2 holen können. Aber gut, das sind letztlich max. 2 Positionen, die zu diekutieren sind. Passt demnach ganz gut.
      Und im Sturm?
      Danner ist als Arbeiter unersetzlich für uns, weil quasi Inventar. Dann spielen aber noch Maurer (32) und neu (!) Wörle (33). Okay, Rollenspieler sind gut. Aber deswegen (u.a.) auf einen AL komplett zu verzichten?
      Dazu bin ich der Meinung, dass wir nicht genügend richtig gute Spieler haben, die den Jungen tatsächlich was beibringen können. Acton ist eher leise. Giliati könnte den beibringe wie man schnell umschaltet. Und dann? Ich sehe einfach bei den anderen AL-Stürmer nur bedingt die Klasse, die es braucht, um den Deutschen als Vorbild zu dienen.


      Hinterholz schrieb:

      Allerdings sehe ich den Weg zu diesem Weg als falsch an. Wir gehen für deutsche Spieler an die finanzielle Schmerzgrenze (Entweder Gehalt und/oder Vertragslaufzeit). Dies sollten wir aber für Schlüsselspieler auf den Kontingentstellen tun.

      Der Weg ist interessant. Aber nur mit mindestens 4 richtig starken AL

      kiosk5 schrieb:

      Auf die deutsche Karte zu setzen, macht nur dann Sinn, wenn die finanziellen Spielräume für starke AL nicht zu sehr darunter leiden.

      Völlig richtig

      kiosk5 schrieb:

      Wenn man aufgrund des Etats ggfs. nur eines davon kann, dann verspricht der "Augsburger Weg", auf eher billige, aber nicht unbrauchbare deutsche Rollenspieler zu setzen und diese mit spielentscheidenden AL zu ergänzen, vermutlich deutlich mehr Aussicht auf Erfolg.
      Richtig. Lass Wörle weg und stecke 2 Mal einen wie Ramsay rein und du hast ein Team, das realistisch um Platz 10 spielen kann - wenn es gut läuft diesen auch erreicht.
      So aber haben wir aus meiner jetzigen Sicht ein Team, bei dem alles optimal laufen muss um irgendwie den 10 Platz anpeilen zu können.

      Und nun mein frommer Wunsch: Ich möchte EINMAL am Ende der Saison dastehen und sagen: Jesses, habe ich mich geirrt!
      .
      .
      .
      Zitat von mancunian
      Rumrich diktiert ja sogar den Stümpern vom Lokalblatt kolossalen Blödsinn in die Blöcke. Man mag sich gar nicht ausmalen, was dann ab März passiert - die Sommerpause ist lang, gaaanz viel Zeit für grenzdebile Gespräche mit Herrn Wittmann
    • kiosk5 schrieb:

      Hockey_Joe schrieb:

      pflügl72 schrieb:

      gerade einer der sich Wally25 nennt, sollte doch hoffen, dass wir irgendwann mal wieder ein AL mit annährend Wallys-Qualitäten an Land ziehen.
      Äh, Schreiber ist ein unpassendes Beispiel. Nicht aufgrund seiner Qualitäten, die sind unbestritten, sondern weil er überhaupt keine AL-Stelle besetzt hat.
      Was so nicht stimmt.
      Zu alten Bundesliga-Zeiten war Schreiber AL und bildete mit Martin den Konti-Block.

      Erst zu seiner zweiten Zeit bei den Wings in Liga 2 galt er als Deutscher.

      Das war mir jetzt überhaupt nicht bewusst. Aber stimmt, ich hab gegoogelt und einen Artikel gefunden, aus dem hervorgeht, dass er den dt. Pass erst erhalten hat, nachdem er von Schwenningen zu Hedos gewechselt ist, weil sich die Münchner bei der Stammbaumforschung geschickter angestellt haben. Danke für den Hinweis, Asche auf mein Haupt.
      Auf- und Abstieg? Nicht nötig.
      Ausländerlizenzen? NIcht genug.
      Kritik? Nicht erwünscht.
      Deutsches Eishockey? Verlierer seit Jahren!
    • Ganz komische Situation irgendwie. Nachdem alle aufgrund der getätigten Kommunikation von den Verantwortlichen noch auf den starken 9. AL gewartet haben ist die Enttäuschung jetzt riesengroß. Bei mir inklusive. Enttäuschung einmal wegen der sportlichen Ausgangslage, aber vor allen Dingen wegen der so furchtbaren Kommunikation.

      Rückräumer hat somit schon früh vorausgesagt, was viele inklusive mir nicht gedacht hätten.

      Was dem ganzen zugrunde liegt, mir fehlt schlicht der Einblick. Das der aktuelle Kader mit 8. AL's ohne Joey, Goc und Samson teurer sein soll als der letztjährige kann ich mir immer noch nicht vorstellen. Beim besten Willen nicht. Kann durchaus sein dass hier vielleicht doch von Gesellschafterseite die Bremse gezogen würde. Man weiß es nicht.

      Was mich an der Sache etwas verwundert ist wieviel Insider hier mit konkretem Wissen um Vertragsdetails, Ablauf von Verhandlungen sowie Rumrichs Zuvielbezahlerei und Nettigkeit unterwegs sind. Genauso wer für welche Verpflichtungen zuständig ist. Wenn dies alles den Tatsachen entspricht dann sind dies aber mal heftigste Indiskretionen. Den Maulwurf müsste man dann auch mal abmahnen.

      Zurück zur Kadersituation verbleibt bei mir nach der fehlenden 9. AL Lizenz das Gefühl dass mehr möglich gewesen wäre. Einem Kind ein Geschenk versprechen und es dann nicht einhalten führt halt zu großer Enttäuschung. Dass ich auch der Meinung bin dass ein 9. AL zwingend für ein Team wie das unsere ist versteht sich von selbst.

      Komischerweise kann man beim Vergleich des diesjährigen Kaders mit dem letzten durchaus zum Schluss kommen, dass der jetzige gar nicht unbedingt schlechter ist. Wenn dann noch zeitig ein 9.AL kommt und nicht Hansen-Style ist....

      Fazit: Erwartungshaltung bei mir durch die Ereignisse der letzten Tage so niedrig wie selten. Wie euphorisch war ich da oft die letzten 20 Jahre. Somit kann ich schon nicht enttäuscht werden. Trotzdem werd ich mit Neugier ins Stadion gehen. Rumrich raus schreien kann ich dann immer noch.

      Ach noch was, @immi: bei deinen posts lese ich immer am Schluss den Satz a la "wie würde ich es mir wünschen doch einmal nicht recht zu haben". Wirkt auf mich eher wie "hab's doch schon immer gewusst."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neckartäler ()

    • Neckartäler schrieb:




      Ach noch was, @immi: bei deinen posts lese ich immer am Schluss den Satz a la "wie würde ich es mir wünschen doch einmal nicht recht zu haben". Wirkt auf mich eher wie "hab's doch schon immer gewusst."
      Das ist nicht richtig.
      Ich habe arge Bauchschmerzen bei der Entwicklung. Und ich hoffe immer, dass die Bauchschmerzen völlig unbegründet sind.

      Was ich nicht verstehe: Immer wird gesagt, dass die Deutschen im Vergleich zu den AL teurer und schwächer sind. Das Kellerkind leistet sich aber weniger AL als spielen dürfen. Dafür aber mehr Deutsche als andere Vereine.
      Das könnte jetzt bedeuten, dass wir eine hervorragenden Verhandler haben, der die Preise der Deutschen drückt. Dagegen spricht, dass unser Etat laut GF leicht gestiegen ist.
      .
      .
      .
      Zitat von mancunian
      Rumrich diktiert ja sogar den Stümpern vom Lokalblatt kolossalen Blödsinn in die Blöcke. Man mag sich gar nicht ausmalen, was dann ab März passiert - die Sommerpause ist lang, gaaanz viel Zeit für grenzdebile Gespräche mit Herrn Wittmann
    • immmi schrieb:

      Neckartäler schrieb:

      Ach noch was, @immi: bei deinen posts lese ich immer am Schluss den Satz a la "wie würde ich es mir wünschen doch einmal nicht recht zu haben". Wirkt auf mich eher wie "hab's doch schon immer gewusst."
      Das ist nicht richtig.Ich habe arge Bauchschmerzen bei der Entwicklung. Und ich hoffe immer, dass die Bauchschmerzen völlig unbegründet sind.

      Was ich nicht verstehe: Immer wird gesagt, dass die Deutschen im Vergleich zu den AL teurer und schwächer sind. Das Kellerkind leistet sich aber weniger AL als spielen dürfen. Dafür aber mehr Deutsche als andere Vereine.
      Das könnte jetzt bedeuten, dass wir eine hervorragenden Verhandler haben, der die Preise der Deutschen drückt. Dagegen spricht, dass unser Etat laut GF leicht gestiegen ist.
      Das "was immer gesagt wird" muss allerdings auch nicht immer richtig sein - man kann die vergangenen Bemühungen um eine Weiterentwicklung der deutschen Spieler ja auch durchaus mal so interpretieren, dass die Annahme, dass Deutsche im Vergleich zu Ausländern immer teurer und schwächer sein werden, nicht auf ewig in Stein gemeißelt ist; zumal in der DEL ja auch schon eine Vielzahl deutscher Spieler unterwegs ist, die durchaus in der Lage sind, auch mit soliden bis guten ALs mitzuhalten.
      Ob unser Kader eine ähnliche Hoffnung erfüllen mag, steht in den Sternen, aber ausschließen würde ich das jetzt nicht; ich finde es aber durchaus spannend zu sehen, wie unsere deutschen Spieler sich kommende Saison machen werden: Grundsätzlich gilt in Schwenningen doch ohnehin, dass unabhängig von der Qualität einiger weniger herausragender Spieler auch nur ein gut funktionierendes Team Erfolge einfahren kann - wenn es Cortina gelingt, aus den vorhandenen "Spielermaterial" was Ordentliches zu basteln, kann das im Grunde auch ohne weitere ALs geschehen (auch wenn ein 9. AL würde wohl noch mehr "Bastel-Optionen" ermöglichen könnte).
    • Neu

      Am 28.06. gibt es nochmal ein Fantalk mit Rumrich:
      Bemerkenswert, dass der Verein bzw. Rumrich gerade angesichts der überraschenden Verkündung des Abschlusses der Kaderplanungen den Fans nochmal die Gelegenheit gibt, unter anderem diesbezüglich ein paar kritische Fragen (auch zum durchaus kritisierbaren Verhältnis von vorhergehender Ankündigungen zum Kader und dem, was jetzt daraus geworden ist) loszuwerden:

      wildwings.de/web/saison/news-d…ws_pi1%5Baction%5D=detail
    • Schwenninger Wild Wings

      Neu

      Schradin schrieb:

      Am 28.06. gibt es nochmal ein Fantalk mit Rumrich:
      Bemerkenswert, dass der Verein bzw. Rumrich gerade angesichts der überraschenden Verkündung des Abschlusses der Kaderplanungen den Fans nochmal die Gelegenheit gibt, unter anderem diesbezüglich ein paar kritische Fragen (auch zum durchaus kritisierbaren Verhältnis von vorhergehender Ankündigungen zum Kader und dem, was jetzt daraus geworden ist) loszuwerden:

      wildwings.de/web/saison/news-d…ws_pi1%5Baction%5D=detail


      Sie werden schon ordentlich Gegenwind bekommen haben den sie jetzt versuchen wollen zu beseitig
    • Neu

      Moger23 schrieb:

      Schradin schrieb:

      Am 28.06. gibt es nochmal ein Fantalk mit Rumrich:
      Bemerkenswert, dass der Verein bzw. Rumrich gerade angesichts der überraschenden Verkündung des Abschlusses der Kaderplanungen den Fans nochmal die Gelegenheit gibt, unter anderem diesbezüglich ein paar kritische Fragen (auch zum durchaus kritisierbaren Verhältnis von vorhergehender Ankündigungen zum Kader und dem, was jetzt daraus geworden ist) loszuwerden:

      wildwings.de/web/saison/news-d…ws_pi1%5Baction%5D=detail
      Sie werden schon ordentlich Gegenwind bekommen haben den sie jetzt versuchen wollen zu beseitig
      Ist ja kein Fehler! - und so eine Fragerunde bietet deutlich mehr Potential zur "Informationsgewinnung" als die üblichen einseitigen Presse-Plattitüden. Insofern eine gute Sache, die - je nach dem, wie überzeugend Rumrich/Burger ihre Standpunkte zu vermitteln vermögen - dazu beitragen kann, das Fahrwasser vor der Saison(-vorbereitung) zu beruhigen.
    • Neu

      Ein Artikel zur Koop SERC-Lindau:

      schwarzwaelder-bote.de/inhalt.…48-af63-18c9a7ef2539.html

      darin auch folgendes Zitat Rumrich:

      "Der EHC Freiburg soll trotzdem erster Ausbildungspartner bleiben. 'Wir befinden uns momentan in Gesprächen. Beide Seiten wollen die Kooperation fortführen und optimieren', betont Rumrich."

      Von Schwenninger Seite haben wir ja eigentlich nur Palausch und Herpich in der Koop anzubieten [der übrigens auch mal in der Kader-Aufstellung auf der Homepage verzeichnet werden könnte, wenn mit ihm denn tatsächlich verlängert wurde, wobei die letzte Presse-Meldung [vom 12.06.] dazu ja nur von "soll verlängert" werden bzw. "sollte nur noch Formsache sein" spricht]. Wenn sich dann 1-2 [Stürmer-] Spieler verletzen sollten, und beide plötzlich gebraucht werden, um weiterhin gleichmäßig (ohne größere Doppelschichten) mit 4 Reihen spielen zu können, besteht die Koop wieder nur noch auf dem Papier: Wie da eine "Optimierung" erfolgen soll, erschließt sich mir nicht so ganz, außer der EHC (dessen Kaderplanungen ja noch laufen) verpflichtet auch noch mehrere Spieler, die mit FöLi in Schwenningen auflaufen könnten, oder der SERC will einige DNL-Spieler mal nach Freiburg schicken, aber die wären doch wohl in Lindau besser aufgehoben?

      Mal gespannt, ob diese Koop mit Freiburg tatsächlich sozustande kommt und worin beide Seiten konkret ihre Anteile und Vorteile darin sehen werden.