Adler Mannheim

    • Sendlinger schrieb:

      1543 schrieb:

      Also ich bin ja kein Freund von irgendwelchen Gerichtsdingen, aber rein vom Gefühl her geht das was Larkin da macht doch in die Richtunb versuchter Totschlag.
      Ja klar. Wenn man dann aber komsequent ist, sind dann nicht alle Fouls mit Verletzungsfolge Körperverletzung, und Stockfouls schwere Körperverletzung? Das würden interessante Verhandlungen nach jedem Spiel, falls es dann noch Spiele gäbe. Man kann es auch übertreiben
      Nein das denke ich nicht und sehe das auch als allerletztes Mittel.

      Aber hier ein "einfach weiter so" und eine Sperre mit 3+1 ist schon Wahnsinn.
      Da braucht man auch keine Horrorgeschichten erzhälen was da alles passieren kann sieht doch jedes Kind.

      Ich bleib bei meiner Meinung ein Exempel zu statuieren wäre hier mehr als angebracht.
      Gesendet von meinem Nokia 5110 mit Tapatalk 2
    • Anzeige
      Anzeige
    • versuchter totschlag meint doch keiner im juristischen sinn.

      Was aus mannheim da kommt ist verdammt doof. Einfach die klappe halten und gras über die sache wachsen lassen.

      Man kann schon sehen das Larkin es vlt. nicht unbedingt will, aber er nimmt es auf jeden fall im kauf und der schwede kann sich halt 0 schützen. da muss der larkin einfach was machen das er ihn nicht so trifft.
      und dann ist doch die reaktion nach dem hit auch so - hat er in kauf genommen.
    • Neu

      David Webb schrieb:

      versuchter totschlag meint doch keiner im juristischen sinn.

      Was aus mannheim da kommt ist verdammt doof. Einfach die klappe halten und gras über die sache wachsen lassen.

      Man kann schon sehen das Larkin es vlt. nicht unbedingt will, aber er nimmt es auf jeden fall im kauf und der schwede kann sich halt 0 schützen. da muss der larkin einfach was machen das er ihn nicht so trifft.
      und dann ist doch die reaktion nach dem hit auch so - hat er in kauf genommen.
      Da wäre ich mir nicht ganz so sicher.
      Also die Schweden haben das ganze jetzt zumindest mal an die Polizei weitergeleitet.
      Gesendet von meinem Nokia 5110 mit Tapatalk 2
    • Neu

      Nach einer Woche sollte es eigentlich möglich sein, einen Vorfall mit etwas Abstand zu betrachten, die Vorgänge darum einzuordnen und geeignete Schlüsse zu ziehen. Wer gedacht hatte, von Mannheimer Seite würde nun also in geeigneter Weise reagiert, der wurde nun eines Schlechteren belehrt: adler-mannheim.de/aktuelles/st…s-brynaes-und-der-medien/ .


      In der Stellungnahme reagiert Herr Hopp auf die (sicherlich überzogenen) Vorwürfe aus Schweden nicht etwa maßvoll, sondern er reitet direkt zur Gegenattacke, spricht von "Unverschämtheit" und deutet die Möglichkeit von rechtlichen Schritten an – obwohl er selbst nicht das geringste Interesse daran haben kann, den Vorfall tatsächlich öffentlichkeitswirksam vor den Schranken der Justiz aufarbeiten zu lassen und somit weitere Negativschlagzeilen zu produzieren.


      Thomas Larkin wird in der Mitteilung zu einer Art Opfer stilisiert, gegen den ein "Hetzjagd" veranstaltet wird und der "Unterstützung" benötigt und gewährt bekommt. Sollte es bereits in Vergessenheit geraten sein: Thomas Larkin ist nicht das Opfer, sondern der Täter. Dass Larkin auch überzogen angegangen wird, ist richtig, aber das wird nicht besser mit Stellungnahmen wie jener von gestern.



      Sollte es tatsächlich die Absicht der Adler gewesen sein, mit der Stellungnahme versachlichend zu wirken und den Konflikt in konstruktive Bahnen zu lenken, so haben sie dieses Ziel ganz weit verfehlt.
      Auf- und Abstieg? Nicht nötig.
      Ausländerlizenzen? NIcht genug.
      Kritik? Nicht erwünscht.
      Deutsches Eishockey? Verlierer seit Jahren!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hockey_Joe () aus folgendem Grund: Korrektur wegen eines inhaltlichen Fehlers, auf den mich der User "PortlandPirates" aufmerksam gemacht hat.

    • Neu

      Hockey_Joe schrieb:




      Weiterhin wird Thomas Larkin als „fairer Sportler“ bezeichnet. Hm, wie war doch nochmal die Begründung für die Strafe seitens der CHL? Thomas Larkin hat keinesfalls, wie immer vereinfachend geschrieben wird, 4 Spiele Sperre bekommen, sondern 3 Spiele + 1 weiteres, da er bereits zuvor eine Matchstrafe im Wettbewerb erhalten hatte. Ein fairer Sportler agiert anders und handelt sich nicht wiederholt solche Strafen ein.
      Entschuldigung, aber was redest du da ?
      In welchen Spiel soll Larkin denn eine Matchstrafe erhalten haben?
      Larkin war bis zu diesem dreckigen Foul tatsächlich weder in der DEL noch in der CHL durch große oder schlimme Fouls aufgefallen und hat in seiner ganzen Karriere nie die 100 Strafminuten geknackt.
      Im Gegenteil, diese Saison hat in der DEL einen Schnitt von unter eine Strafminute pro Spiel. Für einen defensiven Verteidiger durchaus geringe Werte.
      Ändert natürlich nichts daran, dass das Foul dreckig war und mehr als 4 Spiele sind.
      Aber man sollte schon bei der Wahrheit bleiben..
      Und dieser Teil der Pressemitteilung bezieht sich wohl auf einen Kommentar auf der SWR SportSeite bei der Larkin unterstellt wurde, dass dies nicht das erste böse Foul von ihm war. Belegt werden konnte dieser falsche Satz allerdings nicht.

      Du kannst mich aber gerne korrigieren Hockey_Joe und mir schreiben wann Larkin vor diesem Spiel eine Matchstrafe bekommen haben soll. Ich bin gespannt.
    • Neu

      Vielleicht liegt ja nur ein Missverständnis vor... aber lt. offizieller Urteilsbegründung der CHL hatte Larkin in dieser Saison schon mal eine "Game Misconduct" und daher 3 Spiele fürs Foul + 1 für 2. Game Misconduct in dieser Saison. Da spricht einer von Matchstrafe und der andere eben von Spieldauerdisziplinarstrafe... die CHL spricht aber auch davon, dass Larkin eben kein "Wiederholungstäter" sei.
      Von daher: Aktion daneben, Sperre zu gering (auch wenn z.B. Boos ja auch Gründe genannt hat, die Larkin entlasten), und irgendwann ist dann auch mal wieder gut.
    • Neu

      Ich glaube, hier haben einige etwas aus dem Zusammenhang gerissen und Matchstrafen mit Spieldauerdisziplinarstrafen gleich gestellt haben.

      Larkin hat dieses hat ja neben den drei Spielen für das Foul an Daniel Paille noch ein Spiel Sperre für die zweite Spieldauer in der CHL-Saison bekommen, aber beide Spieldauern waren aus dieser Situation, einmal 5+SPD für das Foul an Paille, einmal 5+SPD für den Kampf direkt danach. Aber klar, durch die Formulierung in der Begründung für die Sperre kann es schnell so aussehen, als ob er schon eine SPD vorher in der CHL-Saison bekommen hat.

      Beitrag von andi1986 ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Da waren andere bereits schneller ().
    • Neu

      korken schrieb:

      Vielleicht liegt ja nur ein Missverständnis vor... aber lt. offizieller Urteilsbegründung der CHL hatte Larkin in dieser Saison schon mal eine "Game Misconduct" und daher 3 Spiele fürs Foul + 1 für 2. Game Misconduct in dieser Saison. Da spricht einer von Matchstrafe und der andere eben von Spieldauerdisziplinarstrafe... die CHL spricht aber auch davon, dass Larkin eben kein "Wiederholungstäter" sei.
      Von daher: Aktion daneben, Sperre zu gering (auch wenn z.B. Boos ja auch Gründe genannt hat, die Larkin entlasten), und irgendwann ist dann auch mal wieder gut.
      Genau so siehts aus!
      Larkin hat in dem Spiel einmal die Spieldauer für den Hit und einmal ne Spieldauer für den Fight danach bekommen.
      Keine vorher und auf keinen Fall eine Matchstrafe vorher.

      Ansonsten stimme ich dir in deinem Schlusssatz zu.
    • Neu

      Maus schrieb:


      Larkin hat dieses hat ja neben den drei Spielen für das Foul an Daniel Paille noch ein Spiel Sperre für die zweite Spieldauer in der CHL-Saison bekommen, aber beide Spieldauern waren aus dieser Situation, einmal 5+SPD für das Foul an Paille, einmal 5+SPD für den Kampf direkt danach. Aber klar, durch die Formulierung in der Begründung für die Sperre kann es schnell so aussehen, als ob er schon eine SPD vorher in der CHL-Saison bekommen hat.
      Habe soeben nochmals die Original-Begründung auf der Seite der CHL gelesen. Du hast Recht, es ist in der Tat so, dass die Sperren (also 3 + 1) alle für die Aktion mit Paille ausgesprochen wurden:

      "The CHL Sports Board suspends Larkin for 3 games for the interference and 1 game for an automatic 1-game suspension for receiving 2 game misconducts within a CHL season (as per the CHL disciplinary code) for a total of 4 games, to be served if/when a team with Larkin on its roster next participates in the CHL.

      Dass BEIDE "game misconducts" aus dem selben Spiel resultieren, steht da allerdings nicht. Das wird aus der Notierung der Strafen ersichtlich:

      59:35 MAN Thomas Larkin called for Roughing. 5 Minutes.
      59:35 MAN Thomas Larkin called for Interference. 5 Minutes.
      Auf- und Abstieg? Nicht nötig.
      Ausländerlizenzen? NIcht genug.
      Kritik? Nicht erwünscht.
      Deutsches Eishockey? Verlierer seit Jahren!