LEV Bayern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chucky schrieb:

      Hockey G schrieb:

      Es ist niemanden geholfen wenn noch mehr Kinder zu Hause hocken und zocken...., anstatt sich körperlich zu ertüchtigen.
      Und wie kriegst du die Kinder zum Eishockey spielen? In dem du Kontistellen begrenzt? Warum spielen die Kids lieber Fußball? Weils da so strikte Kontiregeln gibt? Gibts da überhaupt welche?
      Jetzt vermischt du aber was. Ich habe nicht geschrieben, dass dadurch jetzt mehr Kinder anfangen Eishockey zu spielen. Nur, dass dadurch evtl. weniger Jugendliche damit aufhören.

      Eishockey ist ein Traditionssport. Kinder fangen mitunter im Alter von 3-4 Jahren damit an. Woher kommen die also zum Hockey? Meist durch familiäre Bezüge zum Eishockey Sport oder die Eltern sind Fans.

      Warum so viele Kinder zum Fussball gehen? Vielleicht weil es schlicht allgegenwärtig ist und man in nahezu fast jedem Kindesalter damit anfangen kann. Fussball ist Volkssport, Eishockey nicht. Deshalb ist die Diskussion müßig oder?

      BTW: Ich sehe heut weder Fussballkinder noch Hockeykinder draussen peppeln.

      Früher waren die Straßen und Wiesen täglich besiedelt. Selbst der Weg von der Schule nach Hause konnte mit ner Dose oder gar einem Stein extrem verkürzt werden.

      Die Zeiten ändern sich halt. Trotzdem müssen wir m.M.n. versuchen, einen Teil unserer Traditionen zu schützen.
    • Hockey G schrieb:

      Die Zeiten ändern sich halt. Trotzdem müssen wir m.M.n. versuchen, einen Teil unserer Traditionen zu schützen.
      Salopp gesagt durch Handys-, Playstation-, was-weiß-ich-was-für-eine-Konsole-mein-Kind-spielt - Wegnehmen, das TV-Programm auf 3 Sender reduzieren (ARD, ZDF, 3. Programm) - und schon haben die Gören wieder mehr "Zeit" für körperliche Ertüchtigung.

      Als Eltern tragen wir ja eine gewisse Verantwortung - und machen es uns doch selbst wieder und wieder zu einfach, in dem wir dem quengelnden Nachwuchs den Zugang zu unserer Medienkonsum-Gesellschaft ermöglichen. Ein klassisches Eigentor, wenn man länger darüber nachdenkt... :rolleyes:
      Every day is a great day for hockey.
      — Mario Lemieux