Oberliga-Playoffs 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Rückblick, die Diskussion hätte man sich sparen können:

      Markus_19 schrieb:


      paule schrieb:


      Markus_19 schrieb:


      andi1986 schrieb:

      @Markus_19: Ich finde es gar nicht so unsinnig, da alles bisherige nur Ligenintern (also innerhalb Nord und innerhalb Süd) war und lediglich zur Qualifikation und Bestimmung der Position für die Verzahnung diente.

      Jack81 schrieb:

      Markus_19 schrieb:

      Preussenpower schrieb:

      Nein, der Norden hat nicht automatisch Heimrecht im Finale - nur bei gleicher Platzierung hat dieses Jahr der Norden den Vorteil Heimrecht zu haben.

      Tilburg - Regensburg ... Heimrecht Tilburg
      Hannover - Regensburg ... Heimrecht Regensburg

      Siehe 3.4. der Durchführungsbestimmungen
      Wobei dann immer noch geklärt werden muss ob die Tabelle nach der Vorrunde oder die der ersten Verzahnungsrunde zählt. Weder das eine noch das andere steht in der Durchführungsbestimmung.Sonst hätte Regensburg immer Heimrecht, was auch logisch wäre.
      Naja in den offiziellen Durchführungsbestimmungen für die "Oberliga-Aufstiegsplayoffs" steht eben drin, dass die Bezeichnung "Nord 1, Nord 2,...,Süd 3, Süd 4" nach den jeweiligen Ausscheidungs-Playoffs der OL Süd und OL Nord vergeben werden. Und da hier Duisburg nicht mehr dabei ist, müsste ja Tilburg = Nord 1 sein und somit auch in nem Finale Heimrecht haben!
      Dann kann ich mir die Vorrunde komplett schenken. Ich glaubs immer noch nicht ehrlich gesagt.
      Wieso?Die Vorrunde entscheidet doch über die Platzierungen Nord 1, Nord 2 usw.
      Das ist alles korrekt und sinnvoll.
      Ja und warum sollte dann Tilburg auf einmal nord 1 sein und damit besser gestellt als der "wirkliche" Süd erste Regensburg?
      Mal angenommen im Norden wär 5/6/7/8 weiter gekommen, dann wäre der Nord 5. Jetzt besser gestellt als Regensburg welche souverän Süd erster sind.
      Erklär mir mal den Sinn dahinter.
      Steht ja auch drin "bestplatzierter" und das bezieht sich wohl auf die Vorrunde, steht auch nicht drin das sich das auf die "Setzliste" vom Viertelfinale bezieht.
    • Kreuzteufel schrieb:

      Im Rückblick, die Diskussion hätte man sich sparen können:

      Markus_19 schrieb:


      paule schrieb:


      Markus_19 schrieb:


      andi1986 schrieb:

      @Markus_19: Ich finde es gar nicht so unsinnig, da alles bisherige nur Ligenintern (also innerhalb Nord und innerhalb Süd) war und lediglich zur Qualifikation und Bestimmung der Position für die Verzahnung diente.

      Jack81 schrieb:

      Markus_19 schrieb:

      Preussenpower schrieb:

      Nein, der Norden hat nicht automatisch Heimrecht im Finale - nur bei gleicher Platzierung hat dieses Jahr der Norden den Vorteil Heimrecht zu haben.

      Tilburg - Regensburg ... Heimrecht Tilburg
      Hannover - Regensburg ... Heimrecht Regensburg

      Siehe 3.4. der Durchführungsbestimmungen
      Wobei dann immer noch geklärt werden muss ob die Tabelle nach der Vorrunde oder die der ersten Verzahnungsrunde zählt. Weder das eine noch das andere steht in der Durchführungsbestimmung.Sonst hätte Regensburg immer Heimrecht, was auch logisch wäre.
      Naja in den offiziellen Durchführungsbestimmungen für die "Oberliga-Aufstiegsplayoffs" steht eben drin, dass die Bezeichnung "Nord 1, Nord 2,...,Süd 3, Süd 4" nach den jeweiligen Ausscheidungs-Playoffs der OL Süd und OL Nord vergeben werden. Und da hier Duisburg nicht mehr dabei ist, müsste ja Tilburg = Nord 1 sein und somit auch in nem Finale Heimrecht haben!
      Dann kann ich mir die Vorrunde komplett schenken. Ich glaubs immer noch nicht ehrlich gesagt.
      Wieso?Die Vorrunde entscheidet doch über die Platzierungen Nord 1, Nord 2 usw.
      Das ist alles korrekt und sinnvoll.
      Ja und warum sollte dann Tilburg auf einmal nord 1 sein und damit besser gestellt als der "wirkliche" Süd erste Regensburg?
      Mal angenommen im Norden wär 5/6/7/8 weiter gekommen, dann wäre der Nord 5. Jetzt besser gestellt als Regensburg welche souverän Süd erster sind.
      Erklär mir mal den Sinn dahinter.
      Steht ja auch drin "bestplatzierter" und das bezieht sich wohl auf die Vorrunde, steht auch nicht drin das sich das auf die "Setzliste" vom Viertelfinale bezieht.

      Eigentlich nicht, weil Halbfinale dann auch ne andere Paarung gewesen wäre...

      Gesendet von meinem SM-G9287 mit Tapatalk
    • Eishockey_Liebhaber schrieb:

      guten Abend

      Das Problem könnte man lösen @Marty
      Und die Formel heißt: 12 12 2x12
      Und drunter die verschiedenen Verbandsligen
      Ansonsten wird die Schere noch weiter auseinandergehen und die DEL pickt sich die Rosinen raus, die übrig bleiben
      Und Landshut 2 reloaded kannst derwarten und das ist jetzt nicht mal bôse gemeint und es ist auch keinem zu wünschen



      Grus.s aus La
      Die einzige sinnvolle Regelung alles andere ist Aktionismus gepaart mit Murks.
    • Bei nur 12 Mannschaften wird man sich noch mehr PPPPO Quatsch ausdenken, weil alle über zu wenig Heimspiele jammern.

      Da es in der DEL und DEL2 in Sachen Spielbetrieb doch seit längerem gut läuft, sehe ich keinen Bedarf dort etwas zu ändern. Durch Zwangsabstiege von Profimannschaften verbessert man den Unterbau nicht.

      Und ich weiß, dass es letztes Jahr Landshut erwischt hat und 2 Jahre davor Hannover, aber wenn man es mal über die letzten Jahre sieht, ist im Profibereich doch recht viel Stabilität eingekehrt.
    • Erinnern wir uns ein paar Jahre zurück: OL West mit 4 Clubs im Aufstiegs-Nadelöhr: Nauheim, Duisburg, Frankfurt + Kassel. Hochrüsten ohne Ende & Langeweile bei den meisten Spielen bei den einen, Frust und hohe zweistellige Niederlagen gg die Top-4 für die anderen.
      Ob man so Clubs motiviert, sich als Punktelieferanten für die Profi-Clubs, die ne Liga zu tief spielen müssen, bereit zu stellen?
      "The Devil, You + Me" - The Notwist
    • 12x12x2x12: da wäre ich sofort dabei. Und das als Kaufbeurer. So wären wenigstens in etwa gleich starke Teams in einer Liga.
      Nix für ungut Heilbronn, aber ein viertes Jahr in Folge gegen die Falken um den Klassenerhalt spielen (sollte BT nicht aufsteigen)? Da bekommt der härteste Masochist langsam Depressionen!.

      Für Topligen mit mehr Mannschaften, fehlt es in Deutschland einfach (noch) im Unterbau. Man kann ein Luxus-Auto nun mal nicht mit Zahnstochern aufbocken.
      Aber dass das die Vereine (meiner eingeschlossen) mal einsehen, da fehlt mir der Glaube!
      It's the tragedy of our time,
      that lunatics must lead the blind!
      (King Lear, Shakespeare)
    • Eishockey_Liebhaber schrieb:

      Guten Tag

      Stell dich doch auf einem Blatt Papier mal diese ligenstrukturen mit den Mannschaften zusammen @calexico55
      Und dann wirst sehen was ich meine
      Da gibt es deine beschriebenen Gefälle nicht mehr in der Form

      Gruß aus La
      Wieso sollte es das Gefälle dann nicht mehr geben? Die zwei DEL-Clubs, die in der DEL2 spielen, werden sich auch DEL2-Budgets zulegen müssen, weil die Sponsoren wegbrechen. Gleiches gilt für die vier DEL2-Clubs, die in die Oberliga müssten. Das angleichen des Budgets nach unten ist selten das Problem, aber der (Wieder-)Aufstieg ist damit auch nicht einfacher.