Schwenninger Wild Wings

    • Schradin schrieb:

      Was ist es nun, ein "Gerücht" oder ist da noch was dahinter; wenn nicht, ist dieses Argument nämlich schlicht unsinnig.
      Das mag jetzt etwas seltsam klingen, aber es geht in Bezug auf den meineaschtens unsinnigen Vorwurf an Rumrich eine Hinhalte-Taktik zu betreiben, überhaupt nicht darum, ob die von ihm zu verantwortenden Verpflichtungen von dieser Saison (und vorhergehenden) tatsächlich so eingeschlagen haben, wie er und wir das erhofft haben. Ich glaube wir kennen uns alle genug in dem "Geschäft" aus, um zu wissen, dass es in einem Team bzw. in der Kaderzusammenstellung IMMER Enttäuschungen geben wird, praktisch jedes DEL-Team hat derzeit einige mehr oder wenige Spieler im Kader, von denen man sich mehr versprochen hat, einige mit mehr, einige mit weniger [und meinesachtens hat der SERC dieses Saison eigentlich recht bemerkenswert wenige!]. Gerade bei einer Nachverpflichtungen, die von seiten der Fans auch noch am besten vorgestern gefordert wird [man erinnere sich mal an die Forderungen diverser Forenteilnehmer nach dem schnellen Handlungsbedarf hier nach der Verletzung von Poukkula!), ist das dazu anzugrabende Spielerreservoir nicht immer so gut gefüllt (und verfügbar/finanzierbar) wie man gerne hätte; dass Giliati verpflichtet werden konnte, war auch eine recht seltene Gelegenheit, die Rumrich gut genutzt hat.

      Was ich damit sagen will: Sowohl bei der Verpflichtung von Hansen als auch Giliati hat Rumrich in meinen Augen eigentlich das Richtige getan. [Dies wurde übrigens in einem Blog-Beitrag von einem gewissen "Schwarzen Schwan" vom 13. Oktober 2016 explizit gelobt, auch wenn die Initiative dafür eher Cortina zugeschrieben wird, der jetzt komischerweise nicht als angeblich Verantwortlicher für die Verpflichtung zur Diskussion steht). Und Du widersprichst Dir eigentlich selbst, in dem Kommentar zu kiosk5: "Nur wenn man gar nix macht, dann kann man auch keinen Treffer landen." - Rumrich hat Hansen [und übrigens letzte Saison auch Acton!] verpflichtet, also Chance wahrgenommen, Ergebnis nach jetzigem Stand so mittelmäßig (als "brauchbar" würde ich Hansen noch empfinden, wenn auch nicht unbedingt ein Kandidat für eine Weiterverpflichtung).

      Übrigens sucht z. B. auch Iserlohn seit einigen Wochen nach Verstärkung, bislang auch ohne Vollzug; aber vielleicht ist Karten Mende genauso inkompetent wie es Rumrich angeblich sein soll.
      Du musst nicht krampfhaft einen Widerspruch suchen, wo es keinen gibt. Nimmt man die Nachverpflichtungen die Rumrich im Gespann mit dem Trainer verpflichtet hat, dann war Acton top, Hansen mittelmäßig und bei Giliati und Poukkula hat man Pech durch die Verletzungen gehabt, da ist eine abschließende Bewertung nicht möglich. War alles richtig und das Lob des gewissen "schwarzen Schwans" würde ich auch weiterhin unterschreiben und ich bin auch weiterhin der Meinung, dass Cortina da intern Druck gemacht hat, als er den Kader und die Ausfälle gesehen hat. Rumrich hat dann gehandelt und bei den Nachverpflichtungen eben nicht in Schwarze getroffen. Geschenkt, immerhin hat er es versucht und jeder Manager greift auch daneben.

      Was mich vor allem stört ist dieses öffentliche Rumgeeiere - bei dem auch Cortina fleißig mitgemacht hat - indem man den Fans erst den Mund wässrig macht, dass man erst im wöchentlichen Wechsel einen Stürmer oder einen Verteidiger holen will, dann auf einmal sogar beides im Raum steht und das jetzt dann mit eher fadenscheinigen Argumenten wie Las Vegas oder dem starken Dollar wieder zurückgerudert wird. Und wenn gestern im Schwabo die Dollar/Vegas-Ausrede steht und heute im Südkurier wieder gesagt wird "Bis zum Wochenende reicht es nicht mehr" dann ist das keine gute Kommunikation und an einen Manager habe ich den Anspruch, dass er sich klar und verbindlich äußert: In der Öffentlichkeit, intern zur Mannschaft und auch in Verhandlungen. Und den Eindruck den Rumrich da erweckt, der ist eben alles andere als positiv.
      Lone Wolf

      Hinweis: Die Übernahme dieses Beitrages oder Teile dieses Beitrages in eine Lokalzeitung, einen Online-Auftritt oder ein sonstiges Presserzeugnis eines Druckwerks mit "Süd" im Namen ist ohne meine schriftliche Erlaubnis untersagt.

      Der schwarze Schwan

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lone Wolf ()

    • Neu

      Lone Wolf schrieb:


      Was mich vor allem stört ist dieses öffentliche Rumgeeiere - bei dem auch Cortina fleißig mitgemacht hat - indem man den Fans erst den Mund wässrig macht, dass man erst im wöchentlichen Wechsel einen Stürmer oder einen Verteidiger holen will, dann auf einmal sogar beides im Raum steht und das jetzt dann mit eher fadenscheinigen Argumenten wie Las Vegas oder dem starken Dollar wieder zurückgerudert wird. Und wenn gestern im Schwabo die Dollar/Vegas-Ausrede steht und heute im Südkurier wieder gesagt wird "Bis zum Wochenende reicht es nicht mehr" dann ist das keine gute Kommunikation und an einen Manager habe ich den Anspruch, dass er sich klar und verbindlich äußert: In der Öffentlichkeit, intern zur Mannschaft und auch in Verhandlungen. Und den Eindruck den Rumrich da erweckt, der ist eben alles andere als positiv.
      Genau dies stört mich auch am meisten.

      Wie du richtig bemerkt hast: vor einigen Wochen haben sowohl Rumrich wie auch Cortina von der Möglichkeit gesprochen, daß sogar noch zwei neue Spieler kommen, je ein Stürmer und ein Verteidiger. Ab diesem Zeitpunkt hat man als Fan im Prinzip täglich auf Vollzug gewartet, es kam dann aber eben nichts, überhaupt nichts... Leider...

      Und genau das stinkt mir eben.

      Da wäre es hundertmal professioneller, einfach eine Phrase rauszudreschen (z. B. in der Art: "wir beobachten den Markt immer und sind ständig bemüht, unseren Kader bei passender Gelegenheit noch zu optimieren".... So oder so ähnlich äußern sich zumindest andere Manager...).

      Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum Rumrich (und auch Cortina) aus den bereits begangenen Fehlern (wie z. B. auch letzten Sommer, vor der Bartalis-Verpflichtung) nicht lernen kann oder will...

      Das ist im Prinzip momentan das einzige, das ich kritisieren möchte. Wie die aktuelle Marktsituation aussieht, kann doch eh keiner von uns Fans beurteilen. Allerdings müsste man sich eben in der Außenstellung endlich zwingend verbessern. Und das sollte doch beim besten Willen auch kein Hexenwerk sein.
    • Neu

      Man muss das schon mal deutlich ansprechen: Das Bild, das wir nach außen (insbesondere in Person von Manager Rumrich) abgeben, ist ein Desaster. Es wirkt einfach unglaublich unprofessionell, wenn ständig widersprüchliche Aussagen getätigt und unterschiedliche Wasserstandsmeldungen abgegeben werden. Gleiches gilt für die Zusammenarbeit mit den Medienpartnern: Wie kann es sein, dass die regionalen Printmedien wichtige Personalentscheidungen wie Brückner und Kurth schneller als die GmbH kommunizieren?

      Es ist nichtmal böse gemeint, aber wir haben eine Außendarstellung und eine Kommunikations... ähm, -strategie wie ein Provinzclub. Ja, das sind wir auch, dennoch sind wir in diesem Bereich personell massiv unterbesetzt. Da ist sehr viel Luft nach oben.
      Gruß Raph

      Jaa, jaa, yippieh yeh, blau-weiß, blau-weiß ERC!
    • Schwenninger Wild Wings

      Neu

      Raph@SERC schrieb:


      Gleiches gilt für die Zusammenarbeit mit den Medienpartnern: Wie kann es sein, dass die regionalen Printmedien wichtige Personalentscheidungen wie Brückner und Kurth schneller als die GmbH kommunizieren?


      Zu einer professionellen Medienarbeit gehört, der Presse auch mal was zum exklusiv Veröffentlichen hinzuwerfen. Journalisten sind durch Exklusivstorys bestechlich. Das ist ein Geben und Nehmen weil irgendwann brauchst Du die Presseleute auch wieder für Deine Interessen, zum Beispiel eine Meldung noch etwas zurückzuhalten um einen Transfer nicht zu gefährden oder ähnliches. Das machen Borussia Dortmund und Bayern München auch nicht anders. Und was eignet sich da besser zu als eine relativ unspektakuläre Vertragsverlängerung?

      Trotzdem triffst Du einen wunden Punkt, denn genau den Umstand möglichst alles exklusiv als Club veröffentlichen zu wollen ist bei der GmbH eine dogmatische Vorgabe was dazu führt dass möglichst keine Personen mit Clubvergangenheit (langfristig) in verantwortlichen Positionen landen. Die tratschen nämlich zu viel nach außen. Letztendlich war auch das ein Grund (wenn nicht sogar der Hauptgrund), weshalb mit ISA gebrochen wurde. Gerüchtete Spieler landeten in der Presse und verteuerten möglicherweise so manche Verpflichtung. So zumindest empfand es unsere GmbH.

      Man sollte sich schon mal die Frage stellen was wirklich wichtiger ist. Oftmals kann Dir aus Sicht der Öffentlichkeitsarbeit nicht viel besseres passieren, als dass Gerüchte in Umlauf kommen, gerade in den Sommermonaten. Große Fußballclubs müssen da nichts streuen, weil da die Pressearbeit besser funktioniert und sowieso vieles an die Öffentlichkeit gelangt. Auf dem Dorf kannst Du mit wirklich professioneller Arbeit viel selbst steuern.
    • Neu

      Moger23 schrieb:

      Zusammenfassung aus dem sk von heute:
      - Man denkt darüber nach auf die neue Saison mehr 2-Flaggenspieler zu verpflichten
      So, damit scheint das Experiment mit Namen "wir setzen auf Talente" sich seinem Ende zu nähern. Wenn es soweit kommt, dann liegen die Gründe dieses Mal nicht wie so oft immer behauptet an den fehlenden Möglichkeiten für den Nachwuchs, sondern an
      - den Talenten und deren Berater und
      - an Vereinen, die die Talente lieber auf der Tribüne statt in einem anderen Trikot sehen.

      Ich hoffe, dass man sich an diese Feststellung auch erinnert, wenn mal wieder über fehlende Chancen des Nachwuchses gejammert wird.
    • Neu

      Shorthander22 schrieb:

      Moger23 schrieb:

      Zusammenfassung aus dem sk von heute:
      - Man denkt darüber nach auf die neue Saison mehr 2-Flaggenspieler zu verpflichten
      So, damit scheint das Experiment mit Namen "wir setzen auf Talente" sich seinem Ende zu nähern. Wenn es soweit kommt, dann liegen die Gründe dieses Mal nicht wie so oft immer behauptet an den fehlenden Möglichkeiten für den Nachwuchs, sondern an- den Talenten und deren Berater und
      - an Vereinen, die die Talente lieber auf der Tribüne statt in einem anderen Trikot sehen.

      Ich hoffe, dass man sich an diese Feststellung auch erinnert, wenn mal wieder über fehlende Chancen des Nachwuchses gejammert wird.
      Geredet wird viel, nur wenn man kein Netzwerk hat, um an entsprechende Spieler zu kommen, bleiben dies Lippenbekenntnisse.

      Ich hätte nichts dagegen, wenn die sogenannten "Talente" auch wirklich welche wären und nicht nur Mitläufer. Doch die richtig talentierten Spieler kommen in der Regel eh nicht zu uns.
    • Neu

      Lone Wolf schrieb:

      Schradin schrieb:

      Was ist es nun, ein "Gerücht" oder ist da noch was dahinter; wenn nicht, ist dieses Argument nämlich schlicht unsinnig.
      Das mag jetzt etwas seltsam klingen, aber es geht in Bezug auf den meineaschtens unsinnigen Vorwurf an Rumrich eine Hinhalte-Taktik zu betreiben, überhaupt nicht darum, ob die von ihm zu verantwortenden Verpflichtungen von dieser Saison (und vorhergehenden) tatsächlich so eingeschlagen haben, wie er und wir das erhofft haben. Ich glaube wir kennen uns alle genug in dem "Geschäft" aus, um zu wissen, dass es in einem Team bzw. in der Kaderzusammenstellung IMMER Enttäuschungen geben wird, praktisch jedes DEL-Team hat derzeit einige mehr oder wenige Spieler im Kader, von denen man sich mehr versprochen hat, einige mit mehr, einige mit weniger [und meinesachtens hat der SERC dieses Saison eigentlich recht bemerkenswert wenige!]. Gerade bei einer Nachverpflichtungen, die von seiten der Fans auch noch am besten vorgestern gefordert wird [man erinnere sich mal an die Forderungen diverser Forenteilnehmer nach dem schnellen Handlungsbedarf hier nach der Verletzung von Poukkula!), ist das dazu anzugrabende Spielerreservoir nicht immer so gut gefüllt (und verfügbar/finanzierbar) wie man gerne hätte; dass Giliati verpflichtet werden konnte, war auch eine recht seltene Gelegenheit, die Rumrich gut genutzt hat.

      Was ich damit sagen will: Sowohl bei der Verpflichtung von Hansen als auch Giliati hat Rumrich in meinen Augen eigentlich das Richtige getan. [Dies wurde übrigens in einem Blog-Beitrag von einem gewissen "Schwarzen Schwan" vom 13. Oktober 2016 explizit gelobt, auch wenn die Initiative dafür eher Cortina zugeschrieben wird, der jetzt komischerweise nicht als angeblich Verantwortlicher für die Verpflichtung zur Diskussion steht). Und Du widersprichst Dir eigentlich selbst, in dem Kommentar zu kiosk5: "Nur wenn man gar nix macht, dann kann man auch keinen Treffer landen." - Rumrich hat Hansen [und übrigens letzte Saison auch Acton!] verpflichtet, also Chance wahrgenommen, Ergebnis nach jetzigem Stand so mittelmäßig (als "brauchbar" würde ich Hansen noch empfinden, wenn auch nicht unbedingt ein Kandidat für eine Weiterverpflichtung).

      Übrigens sucht z. B. auch Iserlohn seit einigen Wochen nach Verstärkung, bislang auch ohne Vollzug; aber vielleicht ist Karten Mende genauso inkompetent wie es Rumrich angeblich sein soll.
      Du musst nicht krampfhaft einen Widerspruch suchen, wo es keinen gibt. Nimmt man die Nachverpflichtungen die Rumrich im Gespann mit dem Trainer verpflichtet hat, dann war Acton top, Hansen mittelmäßig und bei Giliati und Poukkula hat man Pech durch die Verletzungen gehabt, da ist eine abschließende Bewertung nicht möglich. War alles richtig und das Lob des gewissen "schwarzen Schwans" würde ich auch weiterhin unterschreiben und ich bin auch weiterhin der Meinung, dass Cortina da intern Druck gemacht hat, als er den Kader und die Ausfälle gesehen hat. Rumrich hat dann gehandelt und bei den Nachverpflichtungen eben nicht in Schwarze getroffen. Geschenkt, immerhin hat er es versucht und jeder Manager greift auch daneben.
      Was mich vor allem stört ist dieses öffentliche Rumgeeiere - bei dem auch Cortina fleißig mitgemacht hat - indem man den Fans erst den Mund wässrig macht, dass man erst im wöchentlichen Wechsel einen Stürmer oder einen Verteidiger holen will, dann auf einmal sogar beides im Raum steht und das jetzt dann mit eher fadenscheinigen Argumenten wie Las Vegas oder dem starken Dollar wieder zurückgerudert wird. Und wenn gestern im Schwabo die Dollar/Vegas-Ausrede steht und heute im Südkurier wieder gesagt wird "Bis zum Wochenende reicht es nicht mehr" dann ist das keine gute Kommunikation und an einen Manager habe ich den Anspruch, dass er sich klar und verbindlich äußert: In der Öffentlichkeit, intern zur Mannschaft und auch in Verhandlungen. Und den Eindruck den Rumrich da erweckt, der ist eben alles andere als positiv.

      Ich muss keine Widersprüche krampfhaft suchen, die lieferst du mir selbst.
      Wer ein „Gerücht“ einstreut (und mit seinem „Wahrheitsgehalt“ kokettiert), um damit selbst einen angeblichen Widerspruch im Verhalten und der Kommunikation von Rumrich zu belegen, muss sich nicht wundern, wenn seine Argumentation nicht mehr ernst genommen wird.

      Ich verstehe auch die Kritik an Rumrich bzgl. seiner Kommunikation im Dezember bzgl. einer eventuellen Neuverpflichtung eines Spielers nicht – wir hatten im Dezember eine sehr „volatile“ Verletzungslage, weil nicht klar war, ab wann Hunkes wieder spielbereit war und damit die Dauerbelastung auf die 5 verbliebenen gestandenen Verteidiger gemildert werden konnte. Der „wöchentliche Wechsel“ der Überlegungen, ob eher ein Stürmer oder ein Verteidiger geholt werden könnte, war eben dieser Situation geschuldet, weil sich Cortina/Rumrich überlegen mussten, auf welcher Positionen am ehesten ein Neuzugang dringender notwendig wäre; die hier vorgebrachte Darstellung, als ob Rumrich hier einfach den Faden verloren und inkompetent wild im Nebel herumstochert, halte ich für schlicht falsch und auch bewusst "krampfhaft" so falsch dargestellt.

      Es wurde über die Presse kommuniziert, dass seit Ende Nov/Dezember über eine Neuverpflichtung nachgedacht wird, dann stand aufgrund der jeweils aktuellen Situation die Frage, ob Stürmer oder Verteidiger im Raum; wenn einmal die Suche nach einem neuen Spieler gegenüber der Presse verkündet wird, fühlt diese sich zurecht berufen, auch alle paar Tage nachzuhaken. Was soll Rumrich dann machen: soll er alle paar Tage die ach so professionelle Antwort „wir beobachten den Markt immer und sind ständig bemüht, unseren Kader bei passender Gelegenheit noch zu optimieren“ (so rueckraeumer) raushauen: als Journalist und Zeitungsleser käme ich mir schon beim zweiten Mal völlig verarscht vor, weil es ja eine offensichtliche Nicht-Aussage ist. Das Problem ist doch auch, dass je weniger Rumrich von sich gibt, sich die Journalisten dazu bemüßigt fühlen, die Lücken mit eigenen Vermutungen oder „Gerüchten“ aufzufüllen, die dann bei der Leserschaft (unter anderem dann auch hier) plötzlich als Fakten dastehen.

      Übrigens ist die Aussage, den Fans sei „der Mund wässrig gemacht worden“ eine völlig subjektive Sichtweise der (einzelnen) Fans; ich kann mich nicht erinnern, dass Rumrich irgendwo etwas Anderes mitgeteilt hätte, als dass der Verein auf der Suche nach einem neuen Spieler ist; oder hat er etwa tatsächlich irgendwo eine baldige Neuverpflichtung angekündigt? Und wo bitte haben Rumrich/Cortina je behauptet, sie wollten sogar einen Stürmer und einen Verteidiger verpflichten? Zeig mir das mal!

      [Ich nehme an, das beruht hierauf:
      suedkurier.de/sport/regionalsp…wann-dann;art2816,9048861
      "Keine Neuigkeiten gibt es in Sachen Neuverpflichtung. Allerdings hält sich Cortina mittlerweile die Option offen, einen Verteidiger zu holen, nachdem er sich zuvor auf einen Stürmer festgelegt hatte. Wer weiß, vielleicht kommen demnächst ein neuer Abwehrspieler und Stürmer an den Neckarursprung."

      Das ist eine wohl nicht ganz ernst gemeint Aussage des Journalisten, die sollte man jetzt aber nicht Rumrich andichten und anschließend von mangelhafter Kommunikation sprechen!]


      Was mich hier richtig stört ist, dass hier (und momentan auch von Dir) Rumrich irgendwelche Äußerungen und Handlungen angedichtet werden (das postfaktische Zeitalter lässt grüßen …) und darauf eine Beurteilung der Arbeit von Rumrich basiert. Ich gewinne hier sehr den Eindruck, dass - ist das „Feindbild“ Rumrich erst einmal erkoren – wirklich krampfhaft versucht wird, ihm alle möglichen Fehler anzulasten, seien sie berechtigt oder unberechtigt, belegbar oder unbelegbar, oder auch auf unspezifischen "Gerüchten" basierend.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schradin ()

    • Neu

      Die Verlängerungen wurden nun auch offiziell vermeldet.

      Brückner und Kurth bleiben weitere zwei Jahre, Danner hat für drei Jahre verlängert.

      Quelle: WW-Homepage

      Kann ich persönlich gut mit leben, wenngleich für Danner m. Mn. nach auch ein Zweijahresvertrag gereicht hätte.

      Mit diesen Personalien hat man nun eine gewisse Planungssicherheit und einen gewissen Stamm an Deutschen unter Vertrag. Wichtig wäre es nun, einzelne, vielversprechende Verstärkungen an Land zu ziehen (bspw. einen Höfflin oder Buchwieser).
    • Neu

      So, nun die Bestätigung von offizieller Seite. Daumen hoch.

      "Sowohl Marcel Kurth als auch Benedikt Brückner unterschrieben Verträge über zwei, Simon Danner erhält einen Vertrag über drei Jahre."
      Quelle: Homepage Wild Wings
      Zitat Liveticker WildWings, 03.11.13: "6 Punkte, 7:1 Tore und das gegen den ersten und zweiten der Liga! Wer hätte das gedacht, aber auf dieses Team kann man einfach nur Stolz sein!"
    • Neu

      Was Rumrich machen soll, wenn er keinen an der Angel hat? Das Fass gar nicht erst aufmachen. "Volatile" Verletzungslage hin- oder her, wenn ich als Manager einem Agenten heute hü und morgen hott sage, dann darf ich mich auch nicht wundern, wenn der Agent fragen die Augenbrauen hebe, wie es auch einige Fans im Bezug auf Rumrichs Arbeit tuen. Klare Kante - entweder "Wir haben Vertrauen in unseren Kader" oder "WIr holen noch jemanden" und dann auch entsprechend handeln. Rumrich will nett zu jedem sein, das ist erstmal auch überhaupt kein schlechter Charakterzug, aber in dem Business muss man auch mal Ellbogen zeigen. Und deswegen taugt er mir auch ganz bestimmt nicht als "persönliches Feindbild", ich glaube eben nur, dass wir in diesem Bereich nicht optimal besetzt sind und deshalb Potential verschenken.
      Lone Wolf

      Hinweis: Die Übernahme dieses Beitrages oder Teile dieses Beitrages in eine Lokalzeitung, einen Online-Auftritt oder ein sonstiges Presserzeugnis eines Druckwerks mit "Süd" im Namen ist ohne meine schriftliche Erlaubnis untersagt.

      Der schwarze Schwan
    • Neu

      Meister83 schrieb:

      In Landshut kam Rumrich ständig mit "Wir sondieren den Markt" ums Eck. Auch suchte er verzweifelt einen deutschen Verteidiger in der AHL...

      Rumrich ist ein netter Kerl, sogar zu nett, hat auch an sich Ahnung vom Eishockey, aber trotzdem kein wirklich guter Manager.
      Das war ein Klassiker. Und auf die Nachfrage eines Fans, ob er denn bei den damals zwei Deutschen AHL Verteidigern (Sulzer und Holzer) schon angefragt habe, hat er dann nix mehr gesagt.
      Ich freu mich schon auf "Wie heißt Das, wenn die letzten Acht gegeneinander spielen?"
    • Neu

      Freut mich, dass man die Verträge mit Brückner, Kurth und Danner verlängert hat. Finde es gut, dass man mittlerweile auch öfters mal zu Mehrjahresverträgen greift. Kann mich nicht daran erinnern, dass wir bis vor 2 Jahren wirklich oft Mehrjahresverträge hatten. So hat man nicht nur Planungssicherheit, sondern so entsteht auch ein wenig mehr Identifikation mit den Spielern. Gute Arbeit! Jetzt noch Bender, Schmölz, Strahlmeier und Hult, dann bin ich erstmal zufrieden, wobei ich befürchte, dass wir mindestens einen davon nicht werden halten können.

      Zu der Aussage in der Presse, dass man mit dem Gedanken spielt, mehr 2-Flaggen-Spieler zu verpflichten möchte ich anmerken, dass dies ja nicht gleich bedeutet, dass man nicht mehr auf junge Spieler setzt. Man sollte weiterhin die wirklich talentierten holen, die auch das Zeug für die DEL haben (Kurth, Schmölz, Bender, …) und nicht irgendwelche untalentierten, nur weil sie irgendeinen Bezug zu VS haben. Da diese guten Talente aber auch rar sind und vermutlich nicht alle Schwenningen als erste Wahl sehen, halte ich es für gut, hier Positionen mit 2-Flaggen-Spielern zu besetzen, wenn man nicht ausreichend gute Talente findet und da wir wohl auch keine gestandenen guten deutschen Spieler aus der DEL als Alternative bekommen werden. Ich hoffe, dass man speziell im Tor einen solchen Spieler findet, denn Dustin hat bewiesen, dass er für mehr taugt als nur die Bank. Eine klare Nummer 2 hinter ihm zu verpflichten halte ich aber noch für zu gewagt und wenn er sich mit einem AL abwechselt finde ich es eine verschenkte Lizenz, wenn der AL dann nur auf der Bank hockt.

      Was die Diskussion um Rumrich bzw. Nachverpflichtungen angeht, muss ich JR nun auch mal ein wenig in Schutz nehmen. Ich halte auch nicht viel von ihm, aber ihm hier in dieser Angelegenheit jetzt komplette Untätigkeit vorzuwerfen, halte ich für überzogen. Er hat mit Hansen und Giliati doch gezeigt, dass er Spieler nachverpflichten kann. Bei Giliati waren die Umstände zwar glücklich, aber wenn man da nicht zuvor schon in Kontakt gewesen wäre, hätte es sicherlich mit ihm auch nicht geklappt. Daher bin ich mir sicher, dass auch jetzt im Hintergrund diverse Dinge laufen, aber es eben aus verschiedenen Gründen noch nicht klappt. Das Geld wird sicher eine zentrale Rolle spielen. 3 AL während der Saison zu verpflichten, das machen wir auch nicht mit links. Ehrlich gesagt bin ich eher überrascht, dass das überhaupt ein Thema ist und die Verantwortlichen nicht darauf verweisen, dass man schon zwei geholt hat und das Geld nun für keinen dritten mehr reicht.
      Schwenninger Wild Wings
    • Neu

      rueckraeumer schrieb:

      Moger23 schrieb:

      Zusammenfassung aus dem sk von heute:

      - Brückner und Kurth bleiben
      - Danner kurz vor Unterschrift
      - mit Rumrich spricht man ( *kotz* )
      - Poukkula wird auch im Januar nicht spielen; man will jemand neues holen bis zum WE wird das aber nichts
      - Man denkt darüber nach auf die neue Saison mehr 2-Flaggenspieler zu verpflichten
      Das ist wohl das Ergebnis der Hinterfragung von allem, wie es Werner angekündigt hat. Habe nicht das Gefühl, dass die wesentlichen Probleme wie unser mangelhaftes Netzwerk erkannt wurden. Wer soll diese Zweiflaggenspieler wo scouten? Es wird also vermutlich noch ein Weilchen dauern bis zur Kehrtwende...

      Kann man alles so oder so sehen. Ich sehes es wie die beiden Zitierten, beleuchte aber (nochmals) die andere Sichtweise: Auch JR darf lernen... oder: wer den Vertrag unterschreibt, ist egal und PC hat genug Kontakte....


      Lone Wolf schrieb:

      Was mich vor allem stört ist dieses öffentliche Rumgeeiere - bei dem auch Cortina fleißig mitgemacht hat - indem man den Fans erst den Mund wässrig macht, dass man erst im wöchentlichen Wechsel einen Stürmer oder einen Verteidiger holen will, dann auf einmal sogar beides im Raum steht und das jetzt dann mit eher fadenscheinigen Argumenten wie Las Vegas oder dem starken Dollar wieder zurückgerudert wird. Und wenn gestern im Schwabo die Dollar/Vegas-Ausrede steht und heute im Südkurier wieder gesagt wird "Bis zum Wochenende reicht es nicht mehr" dann ist das keine gute Kommunikation und an einen Manager habe ich den Anspruch, dass er sich klar und verbindlich äußert: In der Öffentlichkeit, intern zur Mannschaft und auch in Verhandlungen. Und den Eindruck den Rumrich da erweckt, der ist eben alles andere als positiv.
      hehehehe, JR wie er leibt und lebt! Aber gerade das macht mich einfach fassungslos. Von mir aus höre ich als Fan gar nichts, damit kann ich leben. Aber dann sind Dollar schuld, es kommt raus, dass man sich aber um einen Europäer bemüht hat. Dann kommt die nächte Aussage, dass er diese Woche noch nichts wird.... Da komme ich mir als Fan einfach blöd vor. Meine Situation stellt sich daher wie folgt dar:
      Ach, JR hat was gesagt? Mir soch egal, morgen sagt er was anderes.
      Ist das gut, wenn ich nicht der einzige bin, dem es so geht?

      Raph@SERC schrieb:

      Man muss das schon mal deutlich ansprechen: Das Bild, das wir nach außen (insbesondere in Person von Manager Rumrich) abgeben, ist ein Desaster. Es wirkt einfach unglaublich unprofessionell, wenn ständig widersprüchliche Aussagen getätigt und unterschiedliche Wasserstandsmeldungen abgegeben werden. Gleiches gilt für die Zusammenarbeit mit den Medienpartnern: Wie kann es sein, dass die regionalen Printmedien wichtige Personalentscheidungen wie Brückner und Kurth schneller als die GmbH kommunizieren?
      Och, das ist okay, damit hätte ich kein Problem. Das eigentlich Problem ist, dass JR einem anderen, dem Verein wohlgesonnenen Vertreter auf Nachfrage am Montag noch sagte, dass es nichts in Sachen Verträge gäbe.
      Und dann kommt der übliche Gesellschafter ums Eck und steckt es Herrn Wittmann.
      Weiter nach dem nächsten Zitat:

      rueckraeumer schrieb:

      Zu einer professionellen Medienarbeit gehört, der Presse auch mal was zum exklusiv Veröffentlichen hinzuwerfen.
      Stimmt. Absolut. Aber dazu gehört auch, dass man andere Pressevertreter nicht anlügt. Aber auch das ist Kommunikation....

      rueckraeumer schrieb:

      Die tratschen nämlich zu viel nach außen.

      Mehr als ein Gesellschafter können auch zug andere nciht tratschen

      Lone Wolf schrieb:

      Was Rumrich machen soll, wenn er keinen an der Angel hat? Das Fass gar nicht erst aufmachen. "Volatile" Verletzungslage hin- oder her, wenn ich als Manager einem Agenten heute hü und morgen hott sage, dann darf ich mich auch nicht wundern, wenn der Agent fragen die Augenbrauen hebe, wie es auch einige Fans im Bezug auf Rumrichs Arbeit tuen. Klare Kante - entweder "Wir haben Vertrauen in unseren Kader" oder "WIr holen noch jemanden" und dann auch entsprechend handeln. Rumrich will nett zu jedem sein, das ist erstmal auch überhaupt kein schlechter Charakterzug, aber in dem Business muss man auch mal Ellbogen zeigen. Und deswegen taugt er mir auch ganz bestimmt nicht als "persönliches Feindbild", ich glaube eben nur, dass wir in diesem Bereich nicht optimal besetzt sind und deshalb Potential verschenken.
      Sehr gut ausgedrückt.
      Aber es ist egal, weil JR bleiben wird. Eben weil er wenigstens in einer Sache clever ist: Er macht es vielen recht, kümmert sich eben um die Autos, die Wohnungssuche etc. Ausserdem redet er so putzig - und wird relativ preiswert sein. Gut, ein cleverer Manager spart sein Gehalt bei Verpflichtungen ein, aber was soll´s.

      Wir sind Fans, wir müssen es eh so nehmen wie es kommt. Dann eben wieder Telekom, weil sich der Aufwand nicht lohnt, lange Anfahrtswege auf sich zu nehmen und dann so ein Team für 5,3 Millionen zu sehen.



      Da man mit einem positiven Statement aufhören sollte: Die Vertragsverlängerungen sehe ich durchweg positiv.
      Und da PC die AL-Stellen aussuchen wird, könnten wir auch da mehr als 3 Treffer landen, wer weiss.
      .
      .
      .
      Zitat von mancunian
      Rumrich diktiert ja sogar den Stümpern vom Lokalblatt kolossalen Blödsinn in die Blöcke. Man mag sich gar nicht ausmalen, was dann ab März passiert - die Sommerpause ist lang, gaaanz viel Zeit für grenzdebile Gespräche mit Herrn Wittmannhc-praettigau.ch/themes/hcpraettigau/img/HCPH-Logo.png
    • Neu

      Meister83 schrieb:

      In Landshut kam Rumrich ständig mit "Wir sondieren den Markt" ums Eck. Auch suchte er verzweifelt einen deutschen Verteidiger in der AHL...

      Rumrich ist ein netter Kerl, sogar zu nett, hat auch an sich Ahnung vom Eishockey, aber trotzdem kein wirklich guter Manager.


      Ich bin mittlerweile zum Schluss gekommen, dass er vielleicht Ahnung vom Eishockey als Spiel hat, von der Beurteilung einzelner Spieler aber nicht.

      Manager ist er auch nicht im klassischen Sinne. Er macht dazu viel zu viel Nicht-Manager-Aufgaben. Ihn stört es nicht, also passt das.
      Negativ ist natürlich das, was kritische Geiste als Führungsschwäche bezeichnen. Irgendwie keine gute Situtaion für ihn, dass er von der Geschäftsführung erst aufgefordert werden muss, Einzelgespräche mit Klartext zu führen.
      Aber auch das ist egal, weil wir an dieser Besetzung nichts ändern können UND auch, weil wir keine Ahnung von den angebotenen Alternativen haben.

      Jefferson schrieb:

      Jetzt noch Bender, Schmölz, Strahlmeier und Hult, dann bin ich erstmal zufrieden, wobei ich befürchte, dass wir mindestens einen davon nicht werden halten können.
      Dann lass den Hult von denen weg. Der ist AL und könnte realistisch gesehen am ehesten adäquat zu ersetzen sein, da die Auswahl an AL größer ist als die Anzahl deutscher Spieler, die für Schwenningen spielen wollen.
      Und wenn man ein gutes Netzwerk für AL hat.... ach, lassen wir das :D

      Jefferson schrieb:

      Zu der Aussage in der Presse, dass man mit dem Gedanken spielt, mehr 2-Flaggen-Spieler zu verpflichten möchte ich anmerken, dass dies ja nicht gleich bedeutet, dass man nicht mehr auf junge Spieler setzt. Man sollte weiterhin die wirklich talentierten holen, die auch das Zeug für die DEL haben (Kurth, Schmölz, Bender, …) und nicht irgendwelche untalentierten, nur weil sie irgendeinen Bezug zu VS haben.

      zweiflaggenspieler können tatsächlich auch talentiert sein. So schlecht ist ein Rädecke nicht oder ein Macek... Auch ein Hafenrichter wäre für uns gut gewesen, aber er hatte ja zwei Flaggen. Ebneso Davidek. Also gingen die eben nicht nach Schwenningen.


      So nebenbei: Das Wintergame hätte man durchaus zum kontakten nutzen können. Da saß der ein oder andere Spieler mit Potenzial im Stadion und es waren Massen an potenziellen Netzwerkadressaten da. Aber im Bus war es so schön warm...
      .
      .
      .
      Zitat von mancunian
      Rumrich diktiert ja sogar den Stümpern vom Lokalblatt kolossalen Blödsinn in die Blöcke. Man mag sich gar nicht ausmalen, was dann ab März passiert - die Sommerpause ist lang, gaaanz viel Zeit für grenzdebile Gespräche mit Herrn Wittmannhc-praettigau.ch/themes/hcpraettigau/img/HCPH-Logo.png
    • Neu

      Die Vertragsverlängerungen sehe ich vor allem auch unter dem Aspekt positiv, dass Mehrjahresverträge von beiden Seiten ein Bekenntnis zum Standort Schwenningen ist. Natürlich kann man alles auch auflösen, abfinden oder übertragen - aber wenn die Herren Gesellschafter mit dem Gedanken spielen würden, sich nach dieser Saison zurückzuziehen, dann würde man in der Vertragsgestaltung auch vorsichtiger sein.
      Lone Wolf

      Hinweis: Die Übernahme dieses Beitrages oder Teile dieses Beitrages in eine Lokalzeitung, einen Online-Auftritt oder ein sonstiges Presserzeugnis eines Druckwerks mit "Süd" im Namen ist ohne meine schriftliche Erlaubnis untersagt.

      Der schwarze Schwan